Gehen in Sachen Ausbildung künftig getrennte Wege: Die BBS Cuxhaven und die Weser-Elbe Sparkasse.

Gehen in Sachen Ausbildung künftig getrennte Wege: Die BBS Cuxhaven und die Weser-Elbe Sparkasse.

Foto:

Cuxland

Azubis der Weser-Elbe Sparkasse werden nur noch in Bremerhaven beschult

Von Kristin Seelbach
12. März 2016 // 07:00

Die Folgen der Fusion von Kreissparkasse und Stadtsparkasse Bremerhaven schlagen sich nun auch in der Ausbildung nieder: Denn statt wie bisher, ihre Azubis in den Berufsschulen Cuxhaven und Bremerhaven beschulen zu lassen, setzt die neue Weser-Elbe Sparkasse (Wespa) nur noch auf die Seestadt. Gründe dafür seien die zentrale Lage. Zudem wolle man das Gemeinschaftsgefühl der Azubis stärken. 

Ausfall einer kompletten Klasse

Für die Berufsbildenden Schulen Cuxhaven hat dies Folgen. Denn nach dem Wegfall der Azubis der Wespa musste die Schule eine Klasse in diesem Bereich streichen. Die noch bestehende letzte Klasse kratzt zudem hart an der Grenze des Existenzminimums. Deshalb macht Schulleiter Rüdiger Koenemann sich Sorgen um seine Schule. Zudem bedauert er das Ende der langen Zusammenarbeit, die immer gut funktioniert habe.

Einschätzung der Kreisverwaltung

Wie Landrat Kai-Uwe Bielefeld (parteilos) die Situation einschätzt und welche Sorgen die Cuxhavener Berufsschule außerdem hat, lesen Sie heute in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1754 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger