Bei den Abrissarbeiten am Haus Karolinenhöhe muss der Baggerfahrer Vorsicht walten lassen und die Statik des Gebäudes im Auge behalten.

Bei den Abrissarbeiten am Haus Karolinenhöhe muss der Baggerfahrer Vorsicht walten lassen und die Statik des Gebäudes im Auge behalten.

Foto: Seelbach

Cuxland

Bad Bederkesa: Haus Karolinenhöhe wird jetzt abgerissen

Von Kristin Seelbach
23. September 2017 // 10:00

Stück für Stück frisst sich die Zange des Baggers in das Gebäude, reißt Böden, Wände und Holzteile mit sich. Auf dem Gelände Haus Karolinenhöhe in Bad Bederkesa haben die endgültigen Abbrucharbeiten am Hauptgebäude begonnen.

Gelände Karolinenhöhe soll wieder Natur werden

Bis Ende November soll der Abriss abgeschlossen sein, das Gelände anschließend der Natur zurückgegeben werden.

Vor dem Abriss Schadstoffe entfernt

Seit Juni waren zunächst das Schwesternwohnheim, im Anschluss das Hauptgebäude auf dem Gelände in Beers gründlich entkernt worden. Schädliche Stoffe, wie Trittschutzmaterial oder Mineralfasern, wurden entfernt.

Besonders bei Asbest ist Vorsicht geboten

Auch viele asbesthaltige Bauteile, zum Beispiel Fensterbänke, Spachtelmasse oder Gipswände, mussten die Mitarbeiter von Bauleiter Torsten Klein von der Bülkauer Firma Freimuth, aus dem Gebäude holen.

Freigabe vor Abriss notwendig

Erst nachdem diese Schadstoffe alle sorgfältig und unter entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen entsorgt waren, wurde das Gebäude für den Abriss freigegeben.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1675 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger