Unter der Mühlenhaube gibt es im Frühjahr immer viel zu tun. Die Mühlenaktiven Wolfgang Czock (von links), Alfred Reyelt, Heiko Schröder, Heinrich Schriever, Günter Scholz und Helmut Klie haben bereits tüchtig Hand angelegt, damit sich die alte Dame zur Saisoneröffnung im schönsten Gewand präsentieren kann.

Unter der Mühlenhaube gibt es im Frühjahr immer viel zu tun. Die Mühlenaktiven Wolfgang Czock (von links), Alfred Reyelt, Heiko Schröder, Heinrich Schriever, Günter Scholz und Helmut Klie haben bereits tüchtig Hand angelegt, damit sich die alte Dame zur Saisoneröffnung im schönsten Gewand präsentieren kann.

Foto: Scheiter

Cuxland

Beerster Mühle: Saison beginnt gleich nach Ostern

Von nord24
23. März 2016 // 10:00

Die Tage werden länger, Sonnenstrahlen haben die alte Beerster Mühle an den Flügeln gekitzelt und aus dem Winterschlaf erweckt. Das wird auch Zeit, denn am Ostermontag, 28. März, öffnen die Mühlenaktiven die Türen um 14 Uhr und warten auf viele Gäste zum Auftakt in die neue Saison.  Auch Ehrengäste mit langen Ohren sind dabei - Osterhasen warten mit einer kleinen Überraschung auf viele Kinder. Damit die alte Dame sich von ihrer schönsten Seite präsentieren kann, bringen die Herren vom Mühlenteam das Innere auf Vordermann. Sie feudeln und wischen und saugen und wedeln zwischen Mühlsteinen, Zahnrädern und Vitrinen. „Immer von oben nach unten“, sagt Helmut Klie, der dem Mühlenausschuss des Verschönerungsvereins Bederkesa vorsteht.

Überall Staub und Schmutz in der Beerster Mühle

Staub und Schmutz gehorchen der Schwerkraft und fallen nach unten, wo sie Stockwerk für Stockwerk beseitigt werden. Aber halt, natürlich gibt es in der Mühle keine Stockwerke, hier gibt es Mühlenböden. Und davon gleich sechs Stück: Absack- und Steinboden, Dode Böhn, Aufzugs-, Kappboden und Haube, unter der das beeindruckende Kammrad mit der Flügelwelle und das Zahnradgetriebe der Windrose steckt.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1724 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger