Am Mittwochabend war Land unter auf dem Campingplatz am Kutterhafen in Dorum.

Am Mittwochabend war Land unter auf dem Campingplatz am Kutterhafen in Dorum.

Foto: Becker

Cuxland

Camper ignorieren Sturmflutwarnung in Dorum - bis es zu spät ist

Von nord24
14. September 2017 // 18:45

Der Campingplatz am Dorumer Kutterhafen gleicht auch am Donnerstag noch einer Seenlandschaft. Orkantief "Sebastian" fegte mit Sturm und Orkanböen über das Wattenmeer und sorgte dafür, dass die Pegel an der Wurster Nordseeküste viel höher aufliefen, als ursprünglich errechnet.

Platzwart warnt Camper vor "Sebastian"

Die Camper auf dem Knaus-Platz am Dorumer Kutterhafen wurden von Orkantief "Sebastian" erwischt. Rund 40 Wohnwagen wären vom Hochwasser bedroht gewesen, erzählt Platzwart Marc Tienken. "Gegen 12 Uhr habe ich alle Camper persönlich angesprochen, dass sie den Platz sicherheitshalber räumen sollten", betont er. Viele hätten aber gemeint, hoch genug zu stehen und deshalb nichts unternommen.

Sicherungen fangen an zu qualmen

Gegen 17 Uhr kam dann das Wasser mit Macht von zwei Seiten, kurze Zeit später war es nicht mehr möglich den Campingplatz zu verlassen. Unmittelbar danach knallte es und die Sicherungen der Stromversorgung fingen an zu qualmen. „Von da an hatten wir keinen Strom, kein Internet und auch keine Außenbeleuchtung mehr“, so Tienken.

DLRG Dorum rettet Camper mit einem Boot

Gegen 22 Uhr kam dann die Feuerwehr und die DLRG Dorum mit ihrem Boot, um die eingeschlossenen Dauercamper aus ihren Wagen zu retten. „Einer war so unvernünftig und hat sich erst geweigert mitzukommen“, so der Platzwart. (ul)

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1615 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger