Der JFV Staleke Hagen und das Training am Ende der Pandemie. Foto Scheschonka

Der JFV Staleke Hagen und das Training am Ende der Pandemie. Foto Scheschonka

Foto: Lothar Scheschonka

Cuxland

Cuxland: Jugendfußball zwischen Aufbruch und Krise

30. Juni 2021 // 08:00

Wer auf die Sportplätze im Cuxland schaut, sieht fast überall quietschvergnügte Jungkicker beim Training, die den Sommer und den Neustart des Sports nach dem Lockdown genießen.

Pandemie hinterlässt Spuren

Doch für die Verantwortlichen im Jugendfußball im Cuxland ist nicht alles eitel Sonnenschein. Die anderthalb Jahre pandemiebedingter Krisenmodus haben Spuren hinterlassen - und bestehende Probleme noch verschärft.

Spieler springen ab

Xenia Köstergarten von JFV Staleke (Gemeinde Hagen)dazu: „Durch die notwendigen Beschränkungen durch die Pandemie ist es so wie in jedem Verein: Spieler springen ab, die Zusammensetzung und der Erhalt von Mannschaften in allen Altersstufen wird schwierig - auch aufgrund eines übermäßigen Wettbewerbs um die Spieler und die Ehrenamtlichen zwischen den Vereinen“, sagt sie. „All das sind Probleme, die es schon vor Corona gab, die sich aber nun durch die Pandemie potenziert haben.“

Was für den Jugendfußball jetzt wichtig wäre und was andere Mannschaften sagen, lest ihr auf NORD|ERLESEN oder heute in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
2 G bei den Fischtown Pinguins - findet ihr das Ordnung?
72 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger