Ein Schafsbock ist im Landkreis Cuxhaven gerissen worden.

Ein Schafsbock ist im Landkreis Cuxhaven gerissen worden.

Foto: Symbolfoto: Rumpenhorst/dpa

Cuxland

Cuxland: Schaf von Raubtier gerissen

Von nord24
27. Januar 2017 // 08:00

Auf einer Weide an der Cronemeyerstraße in Düring (Gemeinde Loxstedt) ist zu Beginn der Woche ein Schafsbock gerissen worden, wie erst jetzt bekannt wurde. Das hat der Wolfsberater Hermann Kück bestätigt.

DNA-Spuren entnommen

Der Wolfsberater betonte allerdings, dass er nicht mit Sicherheit sagen könne, ob ein Wolf das Tier getötet hat. Kück hat, wie üblich in solchen Fällen, DNA-Spuren aus der Wunde des Tieres entnommen und eingeschickt .

Keine Vermutungen über Beutegreifer

Allerdings mochte er in diesem Fall noch keine Vermutungen über den Beutegreifer äußern. Das hat hier einen besonderen Grund: Bereits im Frühsommer ist laut Kück in der Nachbarschaft des jetzigen Fundortes ein Schaf gerissen, mehrere andere aus der Herde sind verletzt worden. Damals verrieten die DNA-Spuren allerdings zwei streunende Hunde.

Jäger sieht Wolfsspur

Eine Nachbarin aus der Cronemeyerstraße hat den Wolf in Verdacht. Der Jagdpächter Joachim Sasse hat in der Zeit, als in diesem Jahr Schnee lag, einzelne Wolfsspuren zwischen Stinstedt und Düring etwa 800 Meter von der Fundstelle des getöteten Bocks entfernt entdeckt. Der Tierhalter war am Donnerstag nicht zu erreichen.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
829 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger