Stadtarchäologin Dr. Christina Wawrzinek und Burkhard Schmidt von der Klaus-Kamp-Stiftung freuen sich über die gelungene Beschilderung des Ringwalls. Wer dem Weg rechts folgt, kommt dorthin.

Stadtarchäologin Dr. Christina Wawrzinek und Burkhard Schmidt von der Klaus-Kamp-Stiftung freuen sich über die gelungene Beschilderung des Ringwalls. Wer dem Weg rechts folgt, kommt dorthin.

Foto: Stadt Cuxhaven

Cuxland

Cuxland: Schild weist auf bronzezeitliche Ringwall-Anlage hin

Autor
Von nord24
13. Dezember 2022 // 15:47

Beim bronzezeitlichen Ringwall in Duhnen handelt es sich um ein besonderes archäologisches Denkmal. Ein Schild weist nun den Weg dorthin.

Auf Pfad aufmerksam gemacht

In der Vergangenheit dürften viele Menschen achtlos an diesem einzigartigen Kulturerbe vorbeigegangen sein. Stadtarchäologin Dr. Christina Wawrzinek und Burkhard Schmidt von der Klaus-Kamp-Stiftung freuen sich, dass sie nun ein Hinweisschild errichten konnten, das auf den schmalen Pfad aufmerksam macht, über den der Ringwall zu erreichen ist.

Infos zur Anlage

Dazu bietet es grundlegende Informationen zur Anlage. Die Herstellung und Aufstellung des Schildes finanzierte die Klaus-Kamp-Stiftung. Dieses Schild ist als erster Schritt gedacht, weitere Schilder mit näheren Erläuterungen zum heute noch bis 1,2 Meter hoch erhaltenen Erdwall und seiner Umgebung sollen folgen.

3500 Jahre alt

Der kreisrund angelegte Erdwall mit einem Durchmesser von etwa 40 Metern ist etwa 3500 Jahre alt, wurde in der Bronzezeit aus Heidesoden aufgeschichtet und ist zentraler Teil eines bislang einzigartigen archäologischen Fundplatzes. Eine Sensation war vor einigen Jahren der Hinweis auf eine womöglich zehnmal so große zweite Wallanlage, die den Ringwall einschloss.

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
603 abgegebene Stimmen