Debsteder Bürger stehen auf dem Marktplatz.

Mehr als 50 Debstedter Bürger haben sich versammelt, um öffentlich deutlich zu machen, dass sie den Ausbau der Ortsdurchfahrt nicht wollen.

Foto: Stehn

Cuxland

Debstedt: Bürger verärgert über Ausbaupläne

14. September 2022 // 19:20

Mehr als 50 Debstedter Bürger haben auf dem Marktplatz gegen die Pläne zum Ausbau der Ortsdurchfahrt protestiert.

Anwohner müssen zahlen

Die Ortsdurchfahrt, Teil der Landesstraße 120, soll auf 1,4 Kilometer Länge gründlich saniert werden. Weil eine Seite des Gehwegs der Stadt Geestland gehört, müssen die Anwohner für den Straßenausbau zum Teil fünfstellige Summen bezahlen, befürchten sie.

Gesamtkosten von fünf Millionen Euro

Noch in diesem Jahr sollen die Bauarbeiten beginnen. Die Planer schätzen die Gesamtkosten auf rund fünf Millionen Euro. Zwei Mal sei Falk Salomon, Leiter des Fachbereichs Planung bei der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Stade, selbst bei den Bürgern in Debstedt gewesen: Man könne nicht einfach nur eine Tapete über die Straße legen, alleine schon wegen des schlechten Zustands des Regenwasserkanals müsste man in die Tiefe gehen.

Stadt Geestland äußert sich

Von der Stadt Geestland gab es auf Anfrage ein Statement zum Thema: „Wir als Stadt Geestland haben uns dafür eingesetzt, dass wir die für die Bürger kostengünstigste Variante bekommen. Dies hat die Niedersächsische Landesstraßenbaubehörde im Gespräch mit den Bürgern auch bestätigt. Fakt ist allerdings, dass wir nicht Träger des Verfahrens sind. Bauherr ist das Land Niedersachsen.“

Mehr lest Ihr hier.

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
598 abgegebene Stimmen