Mehrere festangestellte Mitarbeiterinnen, unterstützt von ehrenamtlichen Helfern, arbeiten im Dorfladen. Jeden Tag kommen etwa 100 Kunden. Das Sortiment umfasst gut 1000 Artikel.

Mehrere festangestellte Mitarbeiterinnen, unterstützt von ehrenamtlichen Helfern, arbeiten im Dorfladen. Jeden Tag kommen etwa 100 Kunden. Das Sortiment umfasst gut 1000 Artikel.

Foto:

Cuxland

Ein Jahr ist rum: Der Dorfladen in Osterbruch läuft gut

Von nord24
30. September 2017 // 14:34

Seit fast einem Jahr hat Osterbruch, ein kleines Dorf mit 500 Einwohnern in der Samtgemeinde Hadeln (Kreis Cuxhaven), wieder einen Dorfladen. „Als der eröffnet wurde, war das für mich wie Weihnachten und Ostern zusammen“, schwärmt Einwohner Manfred Antoni.

Gemeinde kauft Geschäftsräume

Bis es so weit war, gab es aber viele Hindernisse zu überwinden und es hat auch Skeptiker gegeben. Sehr geholfen hat, dass die Gemeinde Osterbruch die ehemaligen Geschäftsräume gekauft und an die „Dorfladen UG“ vermietet hat.

140 Bürger haben sich einen Anteil gekauft

Dann habe sich zudem ganz schnell eine gewisse Eigendynamik entwickelt: „Sonnabends haben immer bis zu 40 Einwohner dabei geholfen, die Räume auf Vordermann zu bringen“, erzählt Osterbruchs Bürgermeister Peter von Spreckelsen (SPD). 140 Anteilseigner sind inzwischen mit jeweils 250 Euro an der UG – also Unternehmergesellschaft – beteiligt. „Gut 100 Kunden kommen jeden Tag, im letzten Monat haben wir den Break-Even-Point erstmals überschritten“, freut sich von Spreckelsen. Das heißt, der Erlös und die Kosten sind gleich hoch – der Laden trägt sich selbst.

Sozialer Treffpunkt für die Leute

„In einem Ort wie Osterbruch ist es nicht nur wichtig, hier einkaufen zu können. Es sollte auch einen sozialen Treffpunkt geben“, weiß der ehrenamtliche Geschäftsführer. Mehrere festangestellte Mitarbeiterinnen, unterstützt von ehrenamtlichen Helfern, arbeiten hier. (stn)

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1615 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger