Das Spiekaer Unternehmen RouxIT stellt eine Coronaapp zur Erfassung von Besucherdaten für die Gastronomie vor. Geschäftsführer Sebastian Roux zeigt das "Safetyportal" mit Informationen zur Applikation für potentielle Kunden. Foto: Hartmann

Das Spiekaer Unternehmen RouxIT stellt eine Coronaapp zur Erfassung von Besucherdaten für die Gastronomie vor. Geschäftsführer Sebastian Roux zeigt das "Safetyportal" mit Informationen zur Applikation für potentielle Kunden. Foto: Hartmann

Foto: Arnd Hartmann

Cuxland

Eine Idee von hier: Neue Corona-App für Restaurants

17. Juni 2020 // 20:00

Eine App direkt von der Küste: Der Nordholzer Unternehmer Sebastian Roux hat eine Hilfe für Restaurants und Friseure entwickelt.

Kundenbesuche dokumentieren

Mit der App „Safety.portal.info“ sollen diese die Kundenbesuche einfach und sicher dokumentieren können. Im Falle einer Infektion erlaubt die App es zudem, schneller Daten an die Gesundheitsämter zu übermitteln.

Monatliche Gebühr

Die App kostet 10,71 Euro pro Monat, der Gastwirt kann sie auf allen Geräten von Smartphone bis Tablet nutzen. Die App ermöglicht es, sowie ein Gast einen Tisch reserviert oder das Restaurant betritt, die Daten wie Name oder Ankunftszeit zu erfassen und zu speichern - alles vollkommen im Einklang mit Datenschutzverordnungen.

Wie der Unternehmer auf die Idee gekommen ist und was Dehoga-Verantwortliche dazu sagen, lest ihr schon jetzt auf norderlesen.de.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1349 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger