Nach Blitzeis folgte gestern - wie hier an der Geestebrücke in Bremerhaven - heftiger Schneefall. Autofahrer mussten vorsichtig fahren.

Nach Blitzeis folgte gestern - wie hier an der Geestebrücke in Bremerhaven - heftiger Schneefall. Autofahrer mussten vorsichtig fahren.

Foto: Arnd Hartmann

Cuxland
Bremerhaven
Wesermarsch

Glätte-Unfälle im Cuxland, Bremerhaven und Wesermarsch

16. Februar 2021 // 12:47

Auf den schnee- und eisglatten Straßen in der Region hat es am Montag eine Reihe von Unfällen gegeben. Sie gingen größtenteils glimpflich aus.

Auf Seite gekippt

Zwischen den Anschlussstellen Nordholz und Neuenwalde auf der A27 kam ein 53-jährige Fahrer eines Transporters nach rechts von der Fahrbahn ab und kam

auf der Seite liegend auf dem Grünstreifen zum Stillstand. Der 53-Jährige sowie

sein 15 Jahre alter Beifahrer wurden verletzt und mittels Rettungswagen in

umliegende Krankenhäuser transportiert.


A27 gesperrt

Gegen 14.15 Uhr kam ein 47-jähriger Hamburger mit seinem Lkw zwischen den

Anschlussstellen Bremerhaven-Mitte und Bremerhaven-Überseehäfen ins Schleudern und kollidierte zweifach mit der Mittelschutzplanke. Daraufhin kam er

entgegengesetzt zur Fahrtrichtung zum Stillstand. Er wurde leicht

verletzt und durch Rettungssanitäter versorgt. Die Autobahn musste kurzzeitig voll gesperrt werden. Weitere Unfälle auf der A27 blieben ohne große Folgen und verursachten lediglich leichte Verletzungen sowie Sachschäden.

In Graben

In Lamstedt kam ein 24-Jähriger aus der Gemeinde Hechthausen mit seinem nach links von der Fahrbahn ab und geriet in einen angrenzenden Graben. Die entstandenen Sachschäden beliefen sich auf mindestens 10.000 Euro. Ebenfalls leichte Unfälle gab es in Debstedt, Wingst, Cadenberge und Lamstedt.

Lkw steckt fest

Im Bremerhavener Stadtgebiet kam zu mehreren Verkehrsunfällen und -behinderungen, die auf die besondere Wetterlage zurückzuführen waren. Die größte Auswirkung hatte dieser: In der Grimsbystraße steckte gegen 18.30 Uhr ein Lastwagen mit Anhänger in Höhe Zur Hexenbrücke auf der Steigung zur Stresemannstraße fest und musste eine längere Strecke wieder

rückwärts rangieren. Die Polizei musste die Straße für den übrigen Verkehr in

dieser Zeit sperren und sichern.

Verkehrsinsel überfahren

Eine 50-jährige Pkw-Fahrerin aus Nordenham beschädigte gegen 16.20 Uhr auf der B212 eine Verkehrsinsel und flüchtete von der Unfallstelle. Sie befuhr die B212 in Nordenham und beabsichtigte an der Einmündung zur Großensieler Straße nach rechts abzubiegen. Auf der winterglatten Fahrbahn rutschte sie dabei mit ihrem Pkw über eine Verkehrsinsel und beschädigte die dortigen Verkehrszeichen. Anschließend entfernte sich die Frau unerlaubt von der Unfallstelle, konnte aber von der Polizei durch einen Zeugenhinweis gestellt werden.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
729 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger