Geschafft! Rettungshund Lasse hat die vermisste Person im Training aufgespürt und bekommt dafür ein großes Lob von Herrchen Nils Klempow. Helfer Michael Nackenhorst informiert derweil die Einsatzleitung per Funk.

Geschafft! Rettungshund Lasse hat die vermisste Person im Training aufgespürt und bekommt dafür ein großes Lob von Herrchen Nils Klempow. Helfer Michael Nackenhorst informiert derweil die Einsatzleitung per Funk.

Foto: Foto Albert

Cuxland

Hundestaffel: Lebensretter auf vier Beinen

Von Christian Doescher
10. März 2016 // 15:00

Die Rettungshundestaffel Wesermünde ist ein gemeinnütziger Verein und wurde 2012 gegründet. Gesucht werden auch vermisste Menschen - und zwar kostenlos. Was kaum einer weiß. Die Hunde, die Menschen aufspüren, nennt man Mantrailer. Geeignet dafür ist zum Beispiel ein Australian-Cattle-Dog. Der Hund braucht nur eine kleine Geruchsspur an einem Schal oder T-Shirt und heftet sich dann mit seinem Hundeführer an die Spur. Mantrailer kommen zum Einsatz, wenn der letzte Aufenthaltsort des Vermissten bekannt ist, aber unklar ist, wohin sich die Person  begeben hat.

Hundestaffel finanziert sich über Beiträge und Spenden

Die Rettungshundestaffel Wesermünde finanziert sich über Mitgliedsbeiträge und Spenden. Im Notfall ist sie unter 01 70/4 61 91 96 erreichbar. Sie wird aber in der Regel durch Feuerwehr oder Polizei alarmiert. Alles über einen Besuch bei der Hundestaffel lesen Sie am Sonnabend in der NORDSEE-ZEITUNG. Und hier noch einige Video-Eindrücke:  

Immer informiert via Messenger
Lütte Sail in Mini-Version - findet ihr das gut?
169 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger