Natalie Nowak aus Langen hat zwei Leidenschaften: Sie ist Luftakrobatin und Physikerin. Für die 25-Jährige ist das kein Widerspruch.

Natalie Nowak aus Langen hat zwei Leidenschaften: Sie ist Luftakrobatin und Physikerin. Für die 25-Jährige ist das kein Widerspruch.

Foto: Privat

Cuxland

In zwei Welten zu Haus: Diese Langenerin lebt zwischen Wissenschaft und Akrobatik

Von Andreas Schoener
14. Februar 2018 // 20:29

Nebenberuflich ist sie Tuchakrobatin, hauptberuflich arbeitet sie am Aufbau eines Laserinstituts im tschechischen Prag mit: Natalie Nowak (25) aus Langen ist in zwei Welten zuhause. Und sie genießt beide.

Studium durch Tuchakrobatik finanziert

Während ihres Physikstudiums in Göttingen lernte sie die hochfliegende Kunst mit den Tüchern kennen und lieben. Sie perfektionierte ihre Technik, wurde Trainerin und trat bei verschiedenen Veranstaltungen in ganz Europa auf. "Dadurch konnte ich mir mein Studium selbst finanzieren", sagt sie.

Kontakt nach Prag eher zufällig

Der Kontakt zur hochmodernen Großforschungseinrichtung in Prag entstand eher zufällig. "Ein ehemaliger Kollege aus Deutschland half mir bei der Masterarbeit und bot mir die Stelle an." Und Natalie Nowak griff beherzt zu.

Laserinstitut wird aufgebaut

Bei der EMI Beamlines mit insgesamt drei Standorten in Europa hilft die 25-Jährige mit, ein Laserinstitut aufzubauen. Vier Hochleistungslaser sollen Experimente ermöglichen, die unter anderem die Grundlagenforschung in der Teilchenphysik beschleunigen.

Heimat ist Heimat

Natalie Nowak lebt in Prag, schwärmt in höchsten Tönen von der Hauptstadt der tschechischen Republik. Doch Langen vergisst sie nicht. "Über Ostern geht's wieder zur Familie", sagt sie. Heimat ist Heimat.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1133 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger