Bei einem Unfall auf der Landesstraße zwischen Loxstedt und Hagen starb Anfang November ein 20-Jähriger noch am Unfallort.

Bei einem Unfall auf der Landesstraße zwischen Loxstedt und Hagen starb Anfang November ein 20-Jähriger noch am Unfallort.

Foto: Polizei

Cuxland

Jeden Tag kracht es elf Mal auf Cuxlands Straßen

Von NORD|ERLESEN
15. April 2021 // 18:56

Weniger Unfälle und Verkehrstote aber viele Schwerverletzte: Das sind die Eckdaten der Unfallstatistik 2020 für den Landkreis Cuxhaven.

Laut Polizei spiegelt sich darin auch die Corona-Pandemie wider: Es war einfach weniger los auf den Straßen. Durchschnittlich hat es im vergangenen Jahr an jedem Tag fast elf Mal auf den Straßen im Cuxland gekracht.

Deutlich weniger Tote

Insgesamt haben die Beamten im vergangenen Jahr 3.980 Verkehrsunfälle registriert (2019: 4.652). Neun Menschen verstarben bei Verkehrsunfällen – sieben weniger als noch 2019.

Weiterhin viele Schwerverletzte

Deutlich zurück ging auch die Zahl der Verletzten: auf 763 (Vorjahr 961). Allerdings: Bei den Schwerverletzten blieb die Zahl mit 131 (Vorjahr 134) in etwa konstant. Hier gelten Alkohol, Geschwindigkeit sowie Fehler beim Abbiegen und Fahrstreifenwechsel als Hauptursachen. Wild- und Baumunfälle tauchen in der Statistik ebenfalls wieder häufig auf, letzteres insbesondere im Zusammenhang mit schweren Unfällen.

Verkehrsunfallbilanz

Quelle: Polizeiinspektion Cuxhaven

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1615 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger