Männer stehen auf einer Straße in Wistedt.

Einwohnersprechstunde am Baucontainer (von links): Michael Schöne (Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr), Udo Janssen (Firma BPR), Herbert Paul vom Bauunternehmen Mehrtens, die Landwirte Thorsten Pott und Klaas Brinkmann sowie Ortsvorsteher Wilfried Windhorst (CDU).

Foto: Mark Schröder

Cuxland

Kirchwistedt: Vollsperrung der B71 sorgt für Geduldsprobe

1. Oktober 2021 // 07:00

Die Ortsdurchfahrt von Kirchwistedt wird monatelang saniert. Pendler und Anwohner brauchen vor allem eins: Geduld und starke Nerven.

Asphaltdecke ist bereits abgefräst

Wie ausgestorben wirkt Kirchwistedt an diesem Donnerstagmorgen. Die Ortsdurchfahrt B71, die sonst von rund 900 Lastwagen täglich befahren wird, ist seit Anfang der Woche voll gesperrt, die Asphaltdecke bereits abgefräst.

Einwohner können Fragen stellen

Am Baucontainer neben der Feuerwehr haben sich die Experten zur Baubesprechung versammelt. Bevor die beginnt, haben aber die Einwohner das Wort. Jeden Donnerstag zwischen 9 und 10 Uhr können sie hier mit ihren Fragen, Sorgen oder Wünschen vorbeikommen. Die Landwirte Thorsten Pott und Klaas Brinkmann nutzen das Angebot und wollen wissen, ob sie ihre Maisernte trotz Vollsperrung über die Hauptstraße transportieren können. „Das sollte klappen“, beruhigt Michael Schöne von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr.

Welche Umwege Pendler in den kommenden Monaten in Kauf nehmen müssen, erfahrt ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG und auf NORD|Erlesen.

Immer informiert via Messenger
Wie findet ihr die Parkgebühren in der Innenstadt, wenn ihr da einkauft?
409 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger