"Tönnband treiben" wurde früher mit dem Metallband von Fässern gespielt. Carla Frenzel (von rechts erläutert Stina, Jonna und Davina das Spiel anhand einer blanken Fahrradfelge.

"Tönnband treiben" wurde früher mit dem Metallband von Fässern gespielt. Carla Frenzel (von rechts erläutert Stina, Jonna und Davina das Spiel anhand einer blanken Fahrradfelge.

Foto: Scheiter

Cuxland

Kunst im Spiel: Projekt zum Jubiläum

Von Christian Doescher
10. April 2016 // 17:29

Die Kunstschule Kube feiert im September ihr 25-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass startet sie ein Mehrgenerationenprojekt, "Kunst im Spiel". Es soll dem Austausch zwischen Jung und Alt dienen und Raum für künstlerische Entfaltung bieten. Schulklassen sind herzlich eingeladen, noch mit einzusteigen.

Beersterin erzählt über Spiele ihrer Kindheit

Bei einem ersten Treffen hat die 79 Jahre alte Beersterin Carla Frenzel Schülern der 5. Klasse am Niedersächsischen Internatsgymnasium erzählt, was man in ihrer Kindheit gespielt hat. So wurde früher „Tönnband treiben“ mit dem Metallband von Fässern gespielt.

Kunstwerke mit Buntstiften und Pastellkreide

Mit Buntstiften und Pastellkreide, Kohle und Acrylfarben entstehen hinterher in der Kube Kunstwerke, die das spielerische Geschehen früher und heute eindrucksvoll illustrieren. Weitere Informationen gibt es bei der Kunstschule, erreichbar unter  0 47 45/51 51.  

Immer informiert via Messenger
Freut Ihr euch auf die Maritimen Tage?
130 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger