Die Tierseuchenlage in Bezug auf die Geflügelpest hat sich weiter zugespitzt.

Die Tierseuchenlage in Bezug auf die Geflügelpest hat sich weiter zugespitzt.

Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Cuxland

Landkreis Cuxhaven: Das Geflügel muss weiter im Stall bleiben

Autor
Von nord24
3. Januar 2022 // 14:41

Die wegen der Geflügelpest angeordneten Restriktionszonen sind zwar aufgehoben, die Aufstallungspflicht für Nutzgeflügel bleibt aber.

15 Ausbrüche in Niedersachsen

„Die Gefahr eines erneuten Ausbruchs ist weiterhin sehr hoch“, sagt Kreisveterinärin Dr. Isabell Tolmien-Burfeindt: „Insgesamt hat sich die Tierseuchenlage in Bezug auf die Aviäre Influenza beziehungsweise Geflügelpest in ganz Niedersachsen sogar weiter zugespitzt. Mit insgesamt 15 Ausbrüchen und vier Verdachtsfällen in niedersächsischen Hausgeflügelbeständen, mussten bereits zahlreiche Betriebe geräumt werden.“

Infos unter „Tierseucheninfo“

Geflügelhalter müssten ihr Geflügel weiterhin im Stall lassen, um Einträge der Krankheit zu verhindern. Um eine Einschleppung zu vermeiden, seien die Biosicherheitsvorkehrungen in den Beständen ebenso wichtig. Hilfestellung böten beispielsweise das Informationsblatt des LAVES und das Merkblatt des Veterinäramts. Weitere aktuelle Informationen zur Geflügelpest seien unter tierseucheninfo.niedersachsen.de verfügbar.

Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom Gendern?
854 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger