Der große Augenblick auf dem Petersplatz in Rom: Sascha Dörger aus Langen (rechts) überreicht Papst Franziskus seine grafische Interpretation der Zehn Gebote.

Der große Augenblick auf dem Petersplatz in Rom: Sascha Dörger aus Langen (rechts) überreicht Papst Franziskus seine grafische Interpretation der Zehn Gebote.

Foto: Vatikan

Cuxland

Langener beschenkt Papst Franziskus in Rom

Von Andreas Schoener
27. April 2018 // 07:00

Einmal dem Papst die Hand schütteln und tief in seine Augen blicken: Für Sascha Dörger aus Langen ist dieser Wunsch in Erfüllung gegangen. Der 39-Jährige überreichte Papst Franziskus in Rom die grafische Interpretation seiner "Zehn Gebote". Das Oberhaupt der katholischen Kirche war begeistert.

Gute Nachrichten aus dem Vatikan

Über die Deutsche Bischofskonferenz hatte Dörger die Idee vortragen lassen, die "Zehn Gebote" - übrigens seine Diplom-Arbeit - dem Heiligen Vater zur Verfügung stellen zu wollen. Die Rückmeldung aus dem Vatikan fiel positiv aus. Der Langener erhielt eine Zugangsberechtigung für die erste Reihe auf dem Petersplatz. Ganz nah dran am Papst.

"Du sollst Vater und Mutter ehren"

Begleitet wurde er von seinem Freund Lars Giesen, der Papst Franziskus das 3-D-Modell eines Kinderwagen-Rollstuhls überreichte. Das Modell hatte die Firma 4D Concepts aus Groß Gerau im 3D-Druckverfahren umgesetzt. Es symbolisiert das Gebot "Du sollst Vater und Mutter ehren". Auch dieses Präsent nahm der "Heilige Vater" gern entgegen.

"Warmherzig und offen"

"Ich habe den Papst als einen warmherzigen und offenen Menschen erlebt", schildert Dörger die Begegnung mit dem Oberhaupt der katholischen Kirche. Ihr gehören weltweit rund 1,2 Millliarden Menschen an. "Franziskus ist eine bescheidene Persönlichkeit", sagt der Langener. Egal, wo die "Zehn Gebote" im Vatikan aufgehängt werden - für Dörger war es ein besonderer Tag. "Die Begegnung mit dem Papst werde ich nie vergessen."

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
147 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger