Genau 30 Jahre ist es her, dass die Gründer des Dorumer Glashauses, Barbara Mohrmann (3. von links), Michael Rose und Barbara Böhme (rechts) in ihre besondere Hausgemeinschaft eingezogen sind. Brigitte Wieneke (links) kam vor 23 Jahre, Ulrike Pieper vor sechs Jahren dazu.

Genau 30 Jahre ist es her, dass die Gründer des Dorumer Glashauses, Barbara Mohrmann (3. von links), Michael Rose und Barbara Böhme (rechts) in ihre besondere Hausgemeinschaft eingezogen sind. Brigitte Wieneke (links) kam vor 23 Jahre, Ulrike Pieper vor sechs Jahren dazu.

Foto: Heike Leuschner

Cuxland

Leben und Wohnen mit Perspektive: das Dorumer Glashaus

19. April 2022 // 10:05

Vor 30 Jahren hat das Glashaus Dorum vor allem wegen seiner Architektur für Aufsehen gesorgt. Dabei ist es viel mehr als ökologisches Bauen.

Individualität und Gemeinschaft

Zwei Paare, eine Familie mit Kind und drei Singles leben in der Hausgemeinschaft in dem 4000-Einwohner-Ort in Wurster Nordseeküste, die neben eigenen, individuellen Lebensräumen auch Platz für gemeinsame Aktivitäten einfordert.

Gemeinsame Mahlzeiten und Gartenarbeit

Einmal in der Woche gibt es ein gemeinsames Essen für alle Glashaus-Bewohner, außerdem regelmäßige Besprechungen, Garteneinsätze und - außerhalb von Corona - Kultur- und Kunstveranstaltungen unterm Gewächshausdach und im parkähnlichen Garten.

Mehr dazu auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Oben-Ohne-Baden in den Schwimmbädern der Region - Seid ihr dafür?
2070 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger