Anke Prusseit schaut oft auf das Foto, das die thailändische Hundedame Khao zeigt. Gemeinsam mit ihrem Mann holt sie das abgemagerte Tier, nach der Quarantäne, Ende Februar, Anfang März nach Debstedt.

Anke Prusseit schaut oft auf das Foto, das die thailändische Hundedame Khao zeigt. Gemeinsam mit ihrem Mann holt sie das abgemagerte Tier, nach der Quarantäne Ende Februar, Anfang März nach Debstedt.

Foto: privat

Cuxland

Liebe auf den ersten Blick: Debstedter holen Hündin Khao aus Thailand

Von Andreas Schoener
2. Januar 2017 // 18:23

Anke und Hans-Joachim Prusseit aus Debstedt haben ein Herz für notleidende Tiere. Nach einer alten Hündin und einer Freigängerkatze wird in Kürze ein weiteres Tier den heimischen Haushalt bereichern. Hündin Khao, benannt nach dem thailändischen Traumstrand Khao Lak.

Liebe auf den ersten Blick

Es war Liebe auf den ersten Blick, erinnert sich Anke Prusseit an die Begegnung mit der abgemagerten Hündin.  Das Tier mit dem rötlichen Fell streunte durch die Hotelanlage. "Wir haben sie gefüttert", sagt Prusseit, "von da an kam sie immer wieder."

Als Gepäckstück auf großer Reise

Nach Ablauf der Quarantäne werden die Eheleute erneut losfliegen, um ihre neue Mitbewohnerin abzuholen: Als Gepäckstück im Ferienflieger. Bis dahin ist Khao Lak bei einem deutschen Bekannten untergebracht, der ein privates Tierasyl in Thailand betreibt.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
825 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger