Bad Bederkesa: Der Haupteingang zur Moor-Therme. Nach dem Tod eines siebenjährigen Mädchens in dem Schwimmbad müssen sich drei Erzieherinnen wegen fahrlässiger Tötung verantworten.

Bad Bederkesa: Der Haupteingang zur Moor-Therme. Nach dem Tod eines siebenjährigen Mädchens in dem Schwimmbad müssen sich drei Erzieherinnen wegen fahrlässiger Tötung verantworten.

Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Cuxland

Mädchen in Moor-Therme ertrunken: Verteidiger fordert Bewährungsstrafe

Von nord24
29. August 2018 // 12:21

Nach dem Tod eines siebenjährigen Mädchens in einem Schwimmbad in Bad Bederkesa hat der Verteidiger einer angeklagten Erzieherin eine Bewährungsstrafe von höchstens sechs Monaten gefordert.

Angeklagte sagt unter Tränen aus

Seine Mandantin habe einen schweren Fehler gemacht und sei bereit, sich der Verantwortung moralisch und strafrechtlich zu stellen, sagte der Anwalt am Mittwoch vor dem Amtsgericht Geestland, wo am frühen Nachmittag die Urteile erwartet werden. "Mir tut es unendlich leid", sagte die Angeklagte unter Tränen. Die Staatsanwaltschaft hatte sieben Monate auf Bewährung gefordert.

Ashley starb am 23. Juni 2017

In dem Fall geht es um die sieben Jahre alte Ashley, die am 23. Juni 2017 bei einem Kita-Ausflug in dem Schwimmbad ertrank. Vor dem Amtsgericht müssen sich deshalb zwei Erzieherinnen und eine Hauswirtschafterin der Bremer Kita wegen fahrlässiger Tötung durch Unterlassen verantworten. In einem Fall hatte die Staatsanwaltschaft auf Freispruch plädiert, im Fall der Hauswirtschafterin auf eine Geldstrafe. Die drei Frauen waren damals mit 17 Kindern in dem Schwimmbad.

Schwere Vorwürfe

Die Schwester der Siebenjährigen erinnerte vor Beginn der Verhandlung vor dem Amtsgericht mit einer Mahnwache an den tragischen Unfall und erhob schwere Vorwürfe gegen die Angeklagten. Es sei bekannt gewesen, dass ihre Schwester Nichtschwimmerin gewesen sei.

Ashley habe tauchen wollen

Ihre Schwester habe tauchen wollen und sich deshalb einen Schwimmflügel abgenommen, eine der Erzieherinnen habe ihr dann den zweiten Schwimmflügel ausgezogen. "Meine Schwester ist ertrunken, aufgrund der Fehler der Betreuer", sagte die 17 Jahre alte Caroline Jaitrong. (lni)

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1393 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger