Die mobilen Impfteams sind im Cuxland bald im Einsatz an den Schulen. Dabei müssen sie mit Störaktionen von Impfgegnern rechnen.

Die mobilen Impfteams sind im Cuxland bald im Einsatz an den Schulen. Dabei müssen sie mit Störaktionen von Impfgegnern rechnen.

Foto: Sven Hoppe/dpa

Cuxland

Mobile Impfteams erhalten Polizeischutz an den Schulen

24. Oktober 2021 // 11:05

An 17 Schulen im Cuxland werden mobile Teams bald Impfungen anbieten. Dabei müssen sie von der Polizei vor Impfgegnern geschützt werden.

DRK-Koordinator sorgt für Aufsehen

Bei der Sitzung des Seniorenbeirats in der Beverstedter Feldhofhalle sorgte die Wortmeldung von Florian Kaste für Aufsehen. Der Koordinator der DRK-Impfteams berichtete von bald anstehenden Impfaktionen an mindestens 17 Schulen im gesamten Landkreis.

Gefährdung durch Impfgegner

„Diese Aktionen werden wir unter Polizeischutz durchführen müssen“, sagte Kaste. Zu groß sei die Gefährdung durch Impfgegner. „Wir selbst werden auch mehr Leute mitnehmen, um unsere Autos zu kontrollieren“, so Kaste, der schon in der Vergangenheit über gelockerte Radmuttern an DRK-Fahrzeugen berichtet hatte.

Immer informiert via Messenger
Angela Merkels ist nach 16 Jahren nicht mehr Kanzlerin. Was bleibt am meisten in Erinnerung?
237 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger