Die Ermittlungen der Polizei zu der Prügelattacke auf eine Schwangere in Stubben laufen "auf Hochtouren".

Die Ermittlungen der Polizei zu der Prügelattacke auf eine Schwangere in Stubben laufen "auf Hochtouren".

Foto: dpa

Cuxland
Wesermarsch

Nach Prügelattacke in Stubben: Schwangere hat Klinik verlassen

Von Christian Doescher
19. Februar 2019 // 16:34

Die 22-jährige Frau, die mit Tritten und Schlägen von ihrem Ex-Freund in Stubben attackiert und schwer verletzt worden sein soll, hat nach Informationen von nord24 das Krankenhaus wieder verlassen.

Vermeintliche Aussprache

„Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren“, sagt Polizeisprecherin Anke Rieken auf Nachfrage. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge soll der zwei Jahre ältere Ex-Freund aus Nordenham die Frau in der Nacht zu Sonnabend für eine vermeintliche Aussprache mit dem Auto abgeholt haben.

Aus Wagen gezerrt

Kurze Zeit später soll er die Schwangere im abgelegenen Stubbener Ortsteil Elfershude aus dem Wagen gezerrt und attackiert haben. Die 24 Jahre alte neue Freundin des Mannes, die offensichtlich unbemerkt in dem Auto mitfuhr, soll ihn bei den Schlägen und Tritten angefeuert haben. Das Opfer habe schließlich entkommen und sich zu Anwohnern flüchten können.

Immer informiert via Messenger
2 G bei den Fischtown Pinguins - findet ihr das Ordnung?
361 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger