Ein Friseur hängt in seinem Schaufenster ein Schild auf, das auf die 2G-plus-Regel hinweisen soll.

Wegen fehlender Testkapazitäten gingen bei vielen Friseur-Betrieben in Niedersachsen bereits zahlreiche Termin-Absagen ein.

Foto: Ole Spata/dpa

Cuxland

Niedersachsen: Testpflicht soll nach Booster-Impfung entfallen

3. Dezember 2021 // 13:01

Die Landesregierung will die geltende 2G-plus-Regel so schnell wie möglich ändern und die Testpflicht nach einer Booster-Impfung streichen.

Testpflicht nach Booster-Impfung soll fallen

Die niedersächsische Landesregierung will die aktuell geltende 2G-plus-Regel so schnell wie möglich ändern und die Testpflicht nach einer Auffrischungsimpfung streichen. „Wir wollen die Menschen, die geboostert sind, von der Testpflicht befreien“, sagte die Sprecherin der Staatskanzlei, Anke Pörksen, am Freitag in Hannover.

Hintergrund sind Engpässe bei den Testungen

Hintergrund seien Engpässe bei den Testungen, so dass längere Schlangen zum Beispiel vor Testzentren nicht zu vermeiden seien. „Das ist in vielen Teilen des Landes der Fall. Das bedauern wir ausdrücklich“, sagte Pörksen.

Neue Booster-Regel soll ab Samstag gelten

Aus wissenschaftlicher Sicht bestehe nach der Corona-Auffrischungsimpfung eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit, sich und andere anzustecken. Voraussichtlich werde die neue Booster-Regel schon ab Samstag gelten.

Das gilt aktuell noch

In der Warnstufe 2 müssen sich derzeit in weiten Teilen des Landes auch Geimpfte und Genesene zum Beispiel vor einem Friseur- oder Restaurantbesuch testen lassen. Ungeimpfte benötigen auch Tests für den öffentlichen Nahverkehr und am Arbeitsplatz. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom Gendern?
811 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger