Bei der Mittsommernachtsparty in Bramel waren wohl doch keine K.o.-Tropfen im Spiel.

Bei der Mittsommernachtsparty in Bramel waren wohl doch keine K.o.-Tropfen im Spiel.

Foto: obs/RTL II

Cuxland

Party in Bramel: Wohl doch keine K.o.-Tropfen im Spiel

Von nord24
21. Juni 2016 // 18:27

Die Mittsommernachtsparty vom vergangenen Wochenende in Bramel sorgt weiter für Schlagzeilen: Entgegen ersten Vermutungen von Partygästen waren wohl doch keine K.o.-Tropfen im Spiel, wie die Polizei mitteilte. 

Keine K.o.-Tropfen laut Polizei

Auch wenn das endgültige Ergebnis noch aussteht, ist sich die Polizei in ihrem Urteil schon recht sicher: Höchstwahrscheinlich waren es doch keine K.-o.-Tropfen, die zu Übelkeit und Gedächtnislücken bei zahlreichen Frauen geführt haben.

Frauen waren stark alkoholisiert

Die Frauen, die am Sonnabend auf der Mittsommernachtsparty in Bramel Ausfallerscheinungen zeigten, standen unter erheblichem Alkoholeinfluss. Zu dieser Einschätzung ist die Polizei nach der Auswertung von Blutproben und Urinschnelltests gekommen, wie Sprecherin Anke Rieken am Dienstag mitteilte. Trotzdem wird noch auf das endgültige Ergebnis der Urintests gewartet.

Alle Betroffene sind volljährig

Laut Polizei mussten sieben Frauen noch in der Partynacht notärztlich versorgt werden. Sie erstatteten dann auch Anzeige wegen des Verdachts, ohne ihr Wissen mit K.o.-Tropfen narkotisiert worden zu sein. Minderjährige waren nicht darunter. Die Betroffenen waren zwischen 18 und 27 Jahren. Es war aber auch eine 41-Jährige darunter. Die im Blut gemessenen Alkoholwerte lagen nach Polizeiangaben zwischen 1,1 und 3,4 Promille.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1310 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger