Polizeihauptmeister und Präventionsbeauftragter der Bundespolizeiinspektion Bremen Detlef Moors zeigt den Viertklässlern eindrucksvoll auf, wie gefährlich es sein kann,auf Bahnhöfen und an den Bahngleisen sich nicht an die Vorschriften zu halten. Foto Ulich

Polizeihauptmeister und Präventionsbeauftragter der Bundespolizeiinspektion Bremen Detlef Moors zeigt den Viertklässlern eindrucksvoll auf, wie gefährlich es sein kann,auf Bahnhöfen und an den Bahngleisen sich nicht an die Vorschriften zu halten. Foto Ulich

Foto: Masorat

Cuxland

Polizei klärt auf: Tödliche Gefahren am Gleis

Von nord24
14. Juni 2016 // 07:00

Mit großer Sorge registriert die Bundespolizei, wie sich Kinder und Jugendliche auf Bahnanlagen immer wieder in Gefahr bringen. Um den Schülern der vierten Klassen die Gefahrenpunkte auf Bahnhöfen, Bahnübergängen und Bahnanlagen bewusst zu machen, waren der Präventionsbeauftragte der Bundespolizeiinspektion Bremen Detlef Moors und seine Kollegin Polizeioberkommissarin Denise Rätsch in der Grundschule in Dorum zu Gast.

"Mit Kindern Schulweg üben"

Anliegen der Polizisten war es, die Schüler für Gefahren zu sensibilisieren. Viele Kinder würden das Transportmittel Bahn gar nicht kennen, betont Moors. Deswegen rät er den Eltern, den neuen Schulweg mit den Kindern zu üben.

Präventionsstunde für angehende Gymnasiasten

„Gerade, weil nach den Sommerferien mehr als 20 unserer Schüler zum Gymnasium nach Bremerhaven wechseln und dann täglich mit der Bahn fahren, sind wir froh, dass wir den Schülern diese Präventionsstunde anbieten können“, erläuterte Schulleiterin Ilka Rahmann.

Gefahren an der Bahnstrecke

  • Auf dem Gebiet der Gemeinde Wurster Nordseeküste sind 17 der 25 Bahnübergänge unbeschrankt oder – wie es im Fachjargon heißt – nicht technisch gesichert.
  • Der bislang letzte schwere Unfall an einem technisch nicht gesicherten Bahnübergang in der Gemeinde ereignete sich im Oktober 2015 in Dorum. Damals war ein 74-Jähriger mit seinem Auto von einem Personenzug erfasst und schwer verletzt worden. Die Notärztin vermutete gesundheitliche Beeinträchtigungen als Unglücksursache.
  • In den zurückliegenden vier Jahren hat die Bahn zwei Übergänge auf dem Gebiet der Gemeinde Wurster Nordseeküste mit Halbschranken und Blinklichtanlagen ausgestattet. Es handelt sich um Nordholz-Rottland und den Übergang am Nordholzer Weg ebenfalls in Nordholz.
  • 2017 sollen am Übergang an der Wremer K66 Halbschranken installiert werden. Dort war im September 2015 ein Zug mit einem Auto kollidiert. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1311 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger