Ein Pferdewagen kehrt bei Niedrigwasser von einem Ausflug zur Nordseeinsel Neuwerk im Nationalpark Wattenmeer zurück.

Ein Pferdewagen kehrt bei Niedrigwasser von einem Ausflug zur Nordseeinsel Neuwerk im Nationalpark Wattenmeer zurück.

Foto: Wagner/dpa

Cuxland

Priel bedroht Wattweg zur Insel Neuwerk

Autor
Von nord24
24. April 2021 // 21:30

Kutschfahrten durch das Wattenmeer zur Insel Neuwerk sind bedroht: Ein Priel, das Duhner Loch, verhindert immer häufiger die Überfahrt.

Priel ist oft nicht mehr passierbar

„30-mal bin ich letztes Jahr nicht durchgekommen“, sagt Wattwagen-Unternehmer Kai Stelling aus Cuxhaven. Dabei sei die Saison 2020 coronabedingt sowieso schon drei Monate kürzer als normal gewesen. Der Priel sei inzwischen „ein riesiges Problem“. Der Wasserlauf verbindet die Weser mit der Elbmündung. Bei Niedrigwasser sollte er eigentlich passierbar sein. „Vor fünf, sechs Jahren konnten wir im Trab durchfahren“, erinnert sich Stelling. Inzwischen liege der niedrigste Wasserstand im Duhner Loch bei 80 Zentimeter. Bei 1,30 Meter sei kein Durchkommen mehr. Und das sei sehr oft der Fall.

Barrierelösung hat nicht funktioniert

Der Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) hatte vor rund zwei Jahren mit Sand gefüllte so genannte Big Packs aus Jute im Bereich des Duhner Lochs als Barriere ausgebracht. So sollte eine weitere Vertiefung des Priels verhindert werden. „Der erhoffte Effekt hatte sich damals leider nicht eingestellt“, sagte ein Sprecher. Aktuell sieht der Landesbetrieb aber keinen akuten Handlungsbedarf.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1614 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger