Eine für den Abschiedsflug speziell lackierte Transall-Maschine steuerte am Donnerstag auch den Flughafen Nordholz an.

Eine für den Abschiedsflug speziell lackierte Transall-Maschine steuerte am Donnerstag auch den Flughafen Nordholz an.

Foto: Wüstneck/dpa

Cuxland

Retro-Transall auf Abschiedstour im Norden

Autor
Von nord24
3. Juni 2021 // 20:31

Die Transall ist ein Veteran der Luftfahrtgeschichte. Bei der Bundeswehr geht die Ära zu Ende – mit einem Abstecher nach Nordholz.

Abschiedsflug von 1300 Kilometer Länge

Eine Retro-Transall in Sonderlackierung ist am Donnerstag im schleswig-holsteinischen Hohn zu einer Abschiedstour durch Norddeutschland gestartet. Die Crew des Lufttransportgeschwaders 63 flog mit dem Transportflugzeug nach Angaben eines Sprechers zwölf Stationen in Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern an, darunter auch den Flughafen Nordholz. Die geplante Flugdistanz betrug rund 1300 Kilometer.

Die Ära der Transport-Propellermaschinen Transall bei der Luftwaffe geht nach mehr als 50 Jahren dem Ende entgegen. Der letzte Transall-Verband wird Ende des Jahres aufgelöst.

Die „Retrobrummel“ wurde etwa 10 bis 15 Kilometer vor den jeweiligen Stationen von dem jeweiligen Geschwader vor Ort in Empfang genommen. Die Überflüge über die Flugplätze erfolgten in der Regel in Formation.

Luftveteran mit Wurzeln in Nordenham

Die Geschichte der Transall ist eng mit der Nordenhamer Flugzeugindustrie verbunden. In den 1960er Jahren und Anfang der 70er Jahre wurden bei den Vereinigten Flugtechnischen Werken (heute Premium Aerotec) zahlreiche Rumpfschalen, Leitwerke und auch der Bug der Transall gebaut.

Im August soll eine zweite Abschiedstour die „Retrobrummel“ nach Süddeutschland führen, dann voraussichtlich mit Übernachtung der Crew, hieß es am Donnerstag. (lno/hei/wil)

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
802 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger