Im kommenden Herbst und Winter werden die Schiffdorfer Schüler, hier ein Symbolfoto, auch weiterhin die Fenster ihrer Klassenzimmer öffnen müssen. Denn die Lüftungsanlagen, die die Gemeinde in den Schulen einbauen lassen will, lassen sich kurzfristig nicht umsetzen.

Im kommenden Herbst und Winter werden die Schiffdorfer Schüler, hier ein Symbolfoto, auch weiterhin die Fenster ihrer Klassenzimmer öffnen müssen. Denn die Lüftungsanlagen, die die Gemeinde in den Schulen einbauen lassen will, lassen sich kurzfristig nicht umsetzen.

Foto: picture alliance/dpa

Cuxland

Saubere Luft für Schiffdorfs Grundschüler

23. Juli 2021 // 19:31

Die Grundschulen in Schiffdorf sollen mit sogenannten raumlufttechnischen Anlagen ausgestattet werden. Die sollen für bessere Luft sorgen.

1,6 Millionen Euro Kosten

Verwaltung und Politik haben sich bewusst für die „große“ Lösung für bessere Raumluft entschieden. Denn nur diese sorge für Frischluftzufuhr von außen. Mobile Luftreiniger ersetzen hingegen das Öffnen der Fenster nicht – auch nicht im kalten Winter. Billig ist der Einbau der stationären Anlagen aber nicht, mit rund 1,6 Millionen Euro rechnet die Kommune für ihre fünf Grundschulen, 80 Prozent der Kosten trägt der Bund.

Wann mit einem Einbau der Anlagen zu rechnen ist, lest ihr am Samstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Die Stadt Bremerhaven kauft das Karstadt-Gebäude. Hat die Innenstadt damit wieder eine Zukunft?
44 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger