Ausflug nach Bad Bederkesa mit der „Mobine“. Bei dem E-Auto handelt es sich um einen siebensitzigen Van. Seit August 2019 können Mitglieder des Verkehrsvereins Neuenwalde das Carsharing-Modell nutzen.

Ausflug nach Bad Bederkesa mit der „Mobine“. Bei dem E-Auto handelt es sich um einen siebensitzigen Van. Seit August 2019 können Mitglieder des Verkehrsvereins Neuenwalde das Carsharing-Modell nutzen.

Foto: Heike Leuschner

Cuxland

So fährt es sich mit dem E-Auto aus Neuenwalde

7. April 2021 // 09:00

Nahverkehrslücken schließen, Geld sparen, Umwelt schonen: Das Carsharing-Modell „Mobine“ der Stadt Geestland kann drei Dinge auf einmal.

Mobil mit „Mobine“

„Mobine“ heißt ein elektrisch betriebener, siebensitziger Van, der im Prinzip von jedem Führerscheininhaber ausgeliehen werden kann. Klingt einfach. Aber ist es das auch?

Schlüssel steckt im Smartphone

Ich benötige mein Smartphone, auf dem ich die „Mobine“-App installiert habe. Mit ihr kann ich den Van - auch kurzfristig - stundenweise buchen. Ich entscheide mich für Tag und Uhrzeit, erhalte meine Bestätigung und bin am vereinbarten Tag an der Alten Schule in Neuenwalde.

Welche Voraussetzungen man erfüllen muss, wenn man das E-Auto aus Neuenwalde buchen möchte und wie viel es kostet, das liest du jetzt auf NORD|ERLESEN

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1671 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger