Verkehrsverbünde gehen davon aus, dass 30 Millionen Menschen von dem Neun-Euro-Ticket Gebrauch machen werden.

Verkehrsverbünde gehen davon aus, dass 30 Millionen Menschen von dem Neun-Euro-Ticket Gebrauch machen werden.

Foto: Pejic

Cuxland

So lief der erste Tag mit dem 9-Euro-Ticket am Bahnhof Cuxhaven

1. Juni 2022 // 19:59

Ab sofort können Reisende mit dem Neun-Euro-Ticket drei Monale lang landesweit den öffentlichen Personennahverkehr nutzen. Wie lief der erste Tag?

Chaotische Zustände befürchtet

„Das ist MEGA!“, twitterte das Bundesverkehrsministerium kürzlich euphorisch angesichts bereits 7 Millionen bundesweit verkaufter Neun-Euro-Tickets. Heute nun begann Deutschlands wohl größtes Verkehrsexperiment: Ab sofort können Reisende drei Monale lang für jeweils neun Euro landesweit den öffentlichen Personennahverkehr nutzen. Verkehrsverbünde gehen davon aus, dass 30 Millionen Menschen von dem Angebot Gebrauch machen werden. Mancherorts werden chaotische Zustände erwartet.

Zuglänge verdoppelt

Die NORDSEE-ZEITUNG ist am Start-Tag im Landkreis probegefahren und hat sich die Sache aus der Nähe angeschaut. Vom großen Massenandrang war am Mittwochmittag noch nichts zu sehen. Am Bahnhof Cuxhaven waren Bahnsteig und Zug nicht voller als an einem beliebigen Mittwochmittag. Ungeachtet dessen hatte die Evb ihre Ankündigung, die Züge zu verlängern und dadurch mehr Platz zu schaffen, bereits am ersten Geltungstag des Neun-Euro-Tickets in die Tat umgesetzt: Der Zug, der normalerweise nur mit einem Waggon verkehrt, ist in Doppeltraktion, d.h. mit zwei aneinander gekoppelten Wagen, unterwegs.

Wie das neue Angebot bei Reisenden ankommt und ob sie die Bahn auch nach Ablauf der Geltungszeitraums des Neun-Euro-Tickets weiter nutzen werden, erfaht Ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kapitän der Fischtown Pinguins werden?
1978 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger