Die Fahrbahn der Bundesstraße soll vom 4. Juli an in einer rund dreiwöchigen Aktion saniert werden. Betroffen ist der Abschnitt zwischen Havendorfer Chaussee im Süden und der Großensieler Straße im Norden.

Die Fahrbahn der Bundesstraße soll vom 4. Juli an in einer rund dreiwöchigen Aktion saniert werden. Betroffen ist der Abschnitt zwischen Havendorfer Chaussee im Süden und der Großensieler Straße im Norden.

Foto: Lorenz

Cuxland

Sperrung der B 212: So kommen Autofahrer an ihr Ziel

Von nord24
4. Juli 2016 // 19:15

Schlechte Nachrichten für alle Pendler aus dem Cuxland, die in den kommenden Wochen in Richtung Nordenham fahren wollen. Aller Kritik zum Trotz ist die B 212 zwischen Havendorf und Großensiel ab Mittwoch, 6. Juli, komplett gesperrt. Bis Sonnabend, 23. Juli, soll dort die Fahrbahn erneuert werden. Der Verkehr wird weitläufig umgeleitet. Der Wesertunnel ist von der Baumaßnahme nicht betroffen. Hier erfahren Sie, über welche Umleitungen Sie trotz der Sperrung an Ihr Ziel kommen.

Umleitungen für Autofahrer

Für Pendler aus dem Landkreis Cuxhaven sind längere Fahrtzeiten programmiert: Wer den Wesertunnel nimmt und über Rodenkirchen, Schwei, Seefeld und Stollhamm nach Nordenham fährt, der muss etwa 30 Kilometer zusätzlich fahren. Das entspricht einem zeitlichen Mehraufwand von rund 35 Minuten. Wer aus Nordenham rausfährt, der legt 49 Kilometer zusätzlich zurück. Das entspricht einem weiteren Zeitaufwand von 46 Minuten. Aus südlicher Richtung kommende Autofahrer werden nach Nordenham wie folgt umgeleitet: Von der B 212 bei Rodenkirchen über die B 437 bis Schwei. Von dort führt die Umleitung über die Stadlander Straße bis nach Seefeld und von dort über die Seefelder Straße nach Stollhamm. Anschließend wird der Verkehr über die Butjadinger Straße nach Abbehausen und Ellwürden geführt. Dort trifft die Umleitung wieder auf die B 212. Aus Nordenham kommend beginnt die Umleitung in Abbehausen und Ellwürden auf der Butjadinger Straße. Ab Stollhamm setzt sich die Strecke über die Ulmenstraße und die Straße Stollhammer Deich über den Augustgroden und die Bäderstraße fort. In Diekmannshausen trifft die Umleitung wieder auf die B 437 Richtung Rodenkirchen, wo sie mit der B 212 verbunden ist. Für Autofahrer gibt es eine weitere Möglichkeit, die Baustelle zu umfahren. Von Süden kommend kann auf der B 437 in Hahnenknoop auf die Straße Hartwarderwurp eingebogen werden. Über Esenshammer Oberdeich, Esenhammergroden und Abbehausergroden kann die Seefelder Straße erreicht werden. Sie führt zur Butjadinger Straße in Abbehausen und somit wieder auf die B 212 zurück. Diese Strecke ist in beide Richtungen befahrbar und nicht für Lastwagen zugelassen. Lastwagen sind aufgrund der Gewichtsbeschränkung an die ausgeschilderten Umleitungen gebunden. Nur die gekennzeichneten Straßen sind für Fahrzeuge mit einem Gewicht von mehr als 3,5 Tonnen nicht ausgelegt.

Der Fährverkehr ist vorübergehend eingestellt

Der Fährersatzverkehr zwischen dem Blexer Fähranleger und Bremerhaven läuft während der Sperrung weiter. Neben dem Blexer Fähranleger hält die Buslinie in der Werftstraße in Einswarden, am Schwarzen Weg, an der Haltestelle „OS-Nord“ in Friedrich-August-Hütte und am Rathaus. Die jeweiligen Abfahrtszeiten finden sich auf der Internetseite der Weserfähre. Die Reparatur des beschädigten Anlegers in Blexen kann noch bis zu zwei Wochen dauern.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
858 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger