Ein Jagdhund der Rasse Großer Münsertländer steht am 09.11.2013 bei Fronreute (Baden-Württemberg) während einer Treibjagd im Wald.

Alle Schützen weisen Schießnachweise vor und verwenden bleifreie Munition. So werden keine Schwermetalle in den Naturkreislauf eingebracht, heißt es in einer Mitteilung der Veranstalter.

Foto: Kästle/dpa (Symbolfoto)

Cuxland

Vorsicht: In den Cuxhavener Küstenheiden wird gejagt

Autor
Von nord24
8. Dezember 2022 // 22:00

Vorsicht beim Waldspaziergang: Am Freitag (9.12.22) findet von 8.30 bis 13.30 Uhr eine Jagd in den Cuxhavener Küstenheiden statt.

Hunde nahe dem Jagdgebiet besser anleinen

Für den Zeitraum ist der Berenscher Forst bis zum Wisentgehege und das ehemalige Munitionsdepot Oxstedt für Passanten gesperrt. Als Veranstalterin bittet die DBU Naturerbe (Gesellschaft der Deutschen Bundesstiftung Umwelt zur Sicherung des Nationalen Naturerbes), für einen Spaziergang auf den Altenwalder Forst auszuweichen und Hunde nahe dem Jagdgebiet anzuleinen.

Freilaufende Jagdhunde möglich

Wer mit dem Auto unterwegs ist, sollte besonders vorsichtig fahren und auf Wildwechsel sowie freilaufende Jagdhunde eingestellt sein. Die Jagdhunde sind laut DBU Naturerbe wichtige Helfer bei der Gemeinschaftsjagd und durch auffällige Signalbänder und Schutzwesten schnell erkennbar. „Wer einen Jagdhund an Straßen antrifft, der rufe bitte die Telefonnummer an der Halsung des Hundes an“, bittet Revierleiter Dominik Sucker-Weiß vom Bundesforstbetrieb Niedersachsen.

Immer informiert via Messenger
Wie geht ihr mit den gestiegenen Energiepreisen um?
617 abgegebene Stimmen