Scarlett Gütschow und Steffen Heumann demonstrieren die Funktionsweise der Luca-App zur Kontaktpersonen-Nachverfolgung im Restaurant.

Scarlett Gütschow und Steffen Heumann demonstrieren die Funktionsweise der Luca-App zur Kontaktpersonen-Nachverfolgung im Restaurant.

Foto: Arnd Hartmann

Cuxland

Warum wir die Luca-App bald brauchen

15. Mai 2021 // 10:00

Die „Luca-App“ dürfte in den kommenden Wochen auch in Bremerhaven ein ständiger Begleiter in der Hosentasche werden.

Bremerhaven und Cuxhaven kooperieren

Viele Touristiker und Gastronomen in Bremerhaven und im Landkreis Cuxhaven setzen auf das Handy-Programm zum Ein- und Auschecken und zur Nachverfolgung von Kontakten. Die Gesundheitsämter in Bremerhaven und Cuxhaven kooperieren ebenfalls.

Für manche schon Alltag

In immer mehr Schaufenstern und an immer mehr Ladentheken tauchen die QR-Codes für die Luca-App auf. Wer jüngst in Schleswig-Holstein war, weiß, dass das Ein- und Auschecken mit der Luca-App dort schon vielerorts Alltag ist.

Nutzer geben Daten preis

Noch beinhaltet die Luca-App einige Funktionen, die die offizielle Corona-Warnapp nicht hat und somit auch nicht eins zu eins ersetzen kann. Allerdings sind die Datenschutz- und Sicherheitsbedenken bei der Luca-App nach wie vor höher.

Was ein Gastronom und eine Ladenbesitzerin aus Bremerhaven von der Luca-App halten und wie die Verbraucherzentrale Bremen die Anwendung beurteilt, wo sie zum Einsatz kommt und welche Alternativen es gibt, lest ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1349 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger