Obwohl er die empfohlene Höhe hat, konnte der Elektrozaun den Wolfsangriff auf die Deichschafe nicht verhindern.

Obwohl er die empfohlene Höhe hat, konnte der Elektrozaun den Wolfsangriff auf die Deichschafe nicht verhindern.

Foto: Lothar Scheschonka

Cuxland

Wenn Wölfe zum Abschuss freigegeben werden

13. Dezember 2021 // 21:09

Nach zuletzt gehäuften Übergriffen der Raubtiere will Umweltminister Lies zwei Wölfe töten lassen. Aber ohne Genehmigung geht das nicht.

30 Deichschafe gerissen

Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies war am Wochenende in Rade. Hier, im Grenzgebiet der Landkreise Cuxhaven und Osterholz, haben Wölfe auf dem Weserdeich 30 Schafe getötet.

Zwei Wölfe sollen „entnommen“ werden

Dieser Vorfall und ein ähnlicher Übergriff vor wenigen Wochen mit sieben toten Schafen in Kirchwistedt, waren die Auslöser für den Vorstoß, jeweils ein Tier aus den Wolfsrudeln von Schiffdorf und Garlstedt töten zu lassen.

Jäger werden informiert

Der Wolf steht zwar unter strengem Schutz, doch im Ministerium wird nun eine Ausnahmegenehmigung zur „Entnahme“ aus dem Rudel ausgearbeitet. Wenn die vorliegt, werden die betroffenen Jagdreviere informiert.

Was wiederum die Jäger bedenken müssen und warum der Leitwolf des Schiffdorfer Rudels dabei ein besonders schwerer Gegener sein könnte, lest ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom Gendern?
621 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger