Am Dienstagabend kollidierte im Cuxland ein Autofahrer bei Maihausen mit einem Wolf.

Am Dienstagabend kollidierte im Cuxland ein Autofahrer bei Maihausen mit einem Wolf.

Foto: Symbolfoto: Archiv

Cuxland

Wolf wird kurz vor Wesertunnel angefahren und verschwindet

Von Jens Gehrke
15. Februar 2017 // 12:45

Ein Autofahrer hat am Dienstagabend einen Wolf kurz vor dem Wesertunnel angefahren. Das Tier lag zunächst regungslos auf dem Boden, rappelte sich dann aber schwer verletzt auf und verschwand im Schilfgürtel. 

Unfall mit Wolf zwischen Lunebrücke und Wesertunnel

Der Unfall ereignete sich laut Wolfsberater Hermann Kück um 19 Uhr auf der Bundesstraße 437 auf dem Abschnitt zwischen Lunebrücke und Wesertunnel bei Maihausen. Kück ist sich aufgrund der Beschreibungen des Autofahrers und der Spuren des Unfalls sehr sicher, dass es sich um einen Wolf handelt. Die Untersuchung der Haarreste laufe noch.

Aufruf zu besonderer Vorsicht

Kück ruft die Bürger dazu auf, in der Gemeinde Loxstedt besonders vorsichtig zu sein. "Mit einem verletzten Wolf ist nicht zu spaßen", sagte Kück. Wer ein verdächtiges Tier entdecke, solle den Wolfsberater unter der Telefonnummer 0171/6011429 oder die Polizei unter 04706/9480 informieren.

Vermutlich Wanderwolf unterwegs

Der Wolfsberater aus Lunestedt vermutet, dass sich bei dem angefahrenen Tier um einen jungen Wanderwolf handeln könnte. Dass er zu dem Cuxland-Rudel gehört, sei eher unwahrscheinlich, so Kück.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1117 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger