Egal, ob Personen- oder Güterzug: Bevor Lokführer unbeschrankte Bahnübergänge passieren, müssen sie aus Sicherheitsgründen ein lautes Pfeifgeräusch auslösen.

Egal, ob Personen- oder Güterzug: Bevor Lokführer unbeschrankte Bahnübergänge passieren, müssen sie aus Sicherheitsgründen ein lautes Pfeifgeräusch auslösen.

Foto: Gentsch / dpa

Cuxland

Wurster Nordseeküste: Bahnlärm und kein Ende in Sicht

10. November 2021 // 19:00

Das schrille Pfeifgeräusch von Zügen an unbeschrankten Bahnübergängen raubt Bürgern der Gemeinde Wurster Nordseeküste den Schlaf.

Thema seit mehr als 30 Jahren

Gemeindebürgermeister Marcus Itjen kennt das Dilemma: „Das Thema beschäftigt nicht nur mich als Bürgermeister. Gefühlt ploppt es seit 30, 40 Jahren immer mal wieder auf.“

17 unbeschrankte Bahnübergänge

Ein Grund für das Problem: Lokführer müssen aus Sicherheitsgründen vor unbeschrankten Bahnübergängen ein lautes Pfeifgeräusch abgeben. 17 Mal in der Gemeinde, weil es 17 unbeschrankte Bahnübergänge gibt. „Das ist eine Spätfolge der Flurbereinigung, wobei die problematischen Punkte hauptsächlich zwischen Wremen und Dorum liegen“, erklärt Itjen.

Mehr über die Alternativen zu unbeschrankten Bahnübergängen lest ihr im Interview mit Marcus Itjen auf NORD|ERLESEN oder am Donnerstag in der NZ.

Immer informiert via Messenger
Sollte es in Deutschland eine Impfpflicht geben?
2619 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger