Ein Auto weicht auf der L128 zwischen Köhlen und Geestenseth einer Bodenwelle aus.

Ein Auto weicht auf der L128 zwischen Köhlen und Geestenseth einer Bodenwelle aus.

Foto: Hinkelmann

Cuxland

Zwischen Köhlen und Geestenseth: Für die marode L128 fehlt das Geld

Von nord24
17. November 2019 // 17:00

Die L128 zwischen Köhlen und Geestenseth ist in einem schlechten Zustand. So schlecht, dass viele Autofahrer auf die linke Spur ausweichen.

Tiefe Bodenwelle

Auf der Strecke gilt auf einem Abschnitt von mehreren hundert Metern sogar Tempo 30. Die Straße fällt dort steil ab. Manche Verkehrsteilnehmer weichen auf die Gegenfahrbahn aus, um die Bodenwelle zu umfahren. Das Problem: Für die Sanierung der Landesstraße ist kein Geld da.

Weiterer Problem-Abschnitt

Auch der Streckenabschnitt der L128 zwischen Wollingst und Osterndorf ist ein Problemfall. Dort gibt es tiefe Risse und bröckelnden Asphalt. Obwohl dort schon seit 2018 Tempo 30 gilt, steht ein Sanierungstermin noch nicht fest.
Was Politiker und die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr zu der Strecke sagen, lest ihr auf norderlesen.de und am Montag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Das Derby zwischen Werder und dem HSV ist als Hochrisikospiel eingestuft. Richtig so?
85 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger