Paar auf einem Sofa

Ihre Spekulationen steigern sich in der Kömödie „Der Sittich“ in eine Diskussion: Krystian Martinek und Michaela May

Foto: Alvise Predieri

Kultur

Komödie „Der Sittich“ im Stadeum

Aus Spekulation wird launige Diskussion

5. November 2021 // 12:00

Die Komödie „Der Sittich“ von der französischen Autorin Audrey Schebat ist am Samstag, 20. November im STADEUM zu sehen.

Die Komödie im Bayrischen Hof München gibt in Stade ein Gastspiel. Auf der Bühne stehen die bekannten Publikumslieblinge Michaela May und Krystian Martinek, der für den leider schwer erkrankten Schauspieler Peter Prager in die Rolle des Ehemannes schlüpft.

Einbruch bei Freunden

Als Bühnen-Paar sitzen die beiden vor dem Fernseher, der Tisch ist festlich gedeckt, denn die Freunde David und Catherine werden zum gemeinsamen Abendessen erwartet. Da klingelt das Handy – David sagt ab: Einbrecher seien bei ihnen eingestiegen, außerdem könne er Catherine nicht erreichen und müsse jetzt auf die Polizei warten.

Gewieft statt naiv

Das Mitleid mit den Beraubten schlägt bei den beiden schnell um in Spekulationen über den wahren Grund der Absage. Hatte Catherine einen Unfall? Hat sie noch zu tun in ihrer kleinen Handlung für Ziervögel? Oder steckt gar eine Trennung dahinter? Letzteres ist zumindest ihre Theorie: Catherine hat David verlassen, was ER für völlig ausgeschlossen hält. Allmählich geraten sie in eine leidenschaftliche Diskussion über Beziehungen. Dabei wird schnell deutlich, dass ER seiner Vorliebe für „Mansplaining“ freien Lauf lässt. SIE kontert mit einer vorgeblichen Naivität, die sich zunehmend als gewiefte Verhandlungsstrategie erweist.

Paartherapie

Mit feinem Gespür für den absurd komischen Alltag von Paarbeziehungen gewährt uns Audrey Schebat in „Der Sittich“ einen intimen Blick hinter die Kulissen eines Ehestreits und stellt die konventionellen Rollenbilder genüsslich auf den Kopf. Ring frei für eine Paartherapie par excellence.

Michaela May

Michaela May erlebte 1974 ihren Durchbruch mit Helmut Dietls fast schon legendärer Serie „Münchner G’schichten“. Sie wurde Star zahlreicher bayerischer TV-Produktionen wie Monaco Franze und Kir Royal, beide ebenfalls von Helmut Dietl. In der Kinokomödie „Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit“ zeigte Michaela May ihre große Wandlungsfähigkeit.

Krystian Martinek

Krystian Martinek, in Warschau geboren, absolvierte seine Ausbildung an der Schauspielschule Bochum. Danach spielte er unter anderem am dortigen Schauspielhaus, bei den Salzburger Festspielen und am Thalia Theater in Hamburg. Einem breiten Publikum ist Krystian Martinek aus zahlreichen Film- und Fernsehrollen bekannt, u.a. „Bettys Diagnose“, „SOKO“ und „Verbotene Liebe“. Seine aktuellsten Projekte sind der Kinofilm „Generation Beziehungsunfähig“ (Kinostart 2021) und – gemeinsam mit Michaela May – die ZDF-Serie Kreuzfahrt ins Glück: Kreta (2021). Nun stehen die beiden auch gemeinsam auf der Theaterbühne.

Tickets

Tickets für diese spritzige Komödie kosten zwischen 19 und 38,- € und sind unter 04141.409140 und www.stadeum.de erhältlich. Für den Zugang gilt die 3G-Regelung (getestet, genesen, geimpft) sowie die Kontaktdatenerfassung via Luca-App.

Angela Merkels ist nach 16 Jahren nicht mehr Kanzlerin. Was bleibt am meisten in Erinnerung?
250 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger