Prof. Dr. Katharina Theis-Bröhl (rechts) legt viel Wert auf praxisnahe Studieninhalte. Das kommt bei den Studierenden gut an.

Prof. Dr. Katharina Theis-Bröhl (rechts) legt viel Wert auf praxisnahe Studieninhalte. Das kommt bei den Studierenden gut an.

Foto: Schimanke

Lotse
Anzeige

Aktiv für den Klimaschutz

16. August 2021 // 13:05
Gesponsert von
Prof. Dr. Katharina Theis-Bröhl möchte Menschen für den Klimaschutz sensibilisieren.

Die kürzlich veröffentlichten Ergebnisse der MOSAiC- Expedition der Polarstern machen deutlich: Der Klimaschutz zählt zu den größten globalen Herausforderungen. Zahlreiche Forschungsprojekte beschäftigen sich mit diesem Thema – auch an der Hochschule Bremer- haven.

Hier geht man allerdings noch einen Schritt weiter: Statt nur Handlungsempfehlungen auszusprechen, arbeitet ein Team daran, den Klimaschutz vor Ort voranzutreiben.

Insgesamt 39 Maßnahmen wurden entwickelt, von denen 13 innerhalb der nächsten drei Jahre umgesetzt werden sollen. Ein wichtiger Punkt ist der Bau von Photovoltaikanlagen auf den Gebäudedächern der Hochschule. Bereits 2020 wurden die ersten installiert und in Betrieb genommen. Anfang 2022 sollen weitere hinzukommen. „Die ausgewählten Dächer eignen sich Messungen zufolge besonders gut für die Nutzung“, weiß Klimaschutzmanager Julian Fricke. Perspektivisch sollen alle geeigneten Dachflächen auf dem Campus mit PV-Modulen ausgerüstet werden, so dass möglichst wenig Fremdstrom bezogen werden muss.

Energieverbrauch senken

Um das Klima nachhaltig zu schützen, reicht es jedoch nicht, die benötigte Energie zu 100 Prozent aus erneuerbarer Energie zu gewinnen. Ebenso sinnvoll ist es, sich darüber Gedanken zu machen, wie der Energieverbrauch gesenkt werden kann. Gemeinsam mit seinem Kollegen Marcel Holtmann sucht Julian Fricke unnötige Energiefresser, um diese zu beseitigen. „Wir müssen verantwortungsvoller und bewusster mit unseren Ressourcen umgehen“, so Fricke.

Dass gerade die kleinen Schritte letztlich zum Ziel führen, weiß Prof. Dr. Katharina Theis-Bröhl. Daher ist es ihr wichtig, Menschen für den Klimaschutz zu sensibilisieren. „Das Thema soll nicht nur in der Hochschule und der Öffentlichkeit sichtbar gemacht werden. Es geht darum, gemeinsam auch konkrete Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen“, so die Professorin und Dekanin an der Hochschule. Nach der erfolgreichen Durchführung der Klimawoche „HS-BHV for Future“ im Jahr 2019 plant sie daher eine Neuauflage in einem veränderten Format.

Verschiedene Projekte

Ab September 2021 sollen sich Studierende sowie Mitarbeitende der Hochschule in verschiedensten Projekten zum aktiven Klimaschutz engagieren. Begleitend sollen in einer „Klima-Akademie“ regelmäßig Veranstaltungen für die interessierte Öffentlichkeit angeboten werden.
Außerdem wird es Angebote für Schülerinnen und Schüler geben. Die Ergebnisse werden während einer Klimawoche im Oktober 2022 präsentiert.

Immer informiert via Messenger
Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
1531 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger