Dr. Denis Ugurcu, CDU

Dr. Denis Ugurcu: Ich möchte für die Menschen da sein, mich kümmern und mich für unsere Heimat einsetzen dürfen!“

Foto: vk

Anzeige

Cuxland

„Aufgewachsen im sozialen Brennpunkt“ - Dr. Denis Ugurcu möchte in den Landtag

6. Oktober 2022 // 07:00

Aufgewachsen ist Dr. Denis Ugurcu in einer Plattenbausiedlung in Bremerhaven. „Meine wunderbaren Eltern haben immer versucht alles möglich zu machen und ich bin dankbar, dass ich über den Schulweg den sogenannten sozialen Aufstieg geschafft habe.

Werdegang

Dabei war meine schulische Karriere auch nicht so gradlinig, wie manch einer denken mag. Insgesamt hatte ich eine schöne Kindheit und bin glücklich mit drei Brüdern aufgewachsen zu sein. Da lernt man sich durchzusetzen und dennoch auf den anderen aufzupassen.“ Nach der Orientierungsstufe besuchte er für ein Jahr das Gymnasium, um dann seinen Platz in der Realschule zu finden. „Ich hatte einfach zu viel Fußball im Kopf“ schmunzelt der leidenschaftliche Werder-Fan. In der Stadtauswahl Bremerhaven hat er dann mit Bremerhavener bekannten Spielern, wie Lukas Buchwald und Sydney Barnes gespielt. Heute spielt er noch Fußball in der Ü32 in Bramel. Nach seinem Realschulabschluss wechselte er auf die Gymnasiale Oberstufe und erlangte im Jahr 2000 sein Abitur. „Daher weiß ich, was soziale Verantwortung bedeutet und möchte mit meiner Politik der Gemeinschaft etwas zurückgeben.

Baustelle im Bildungsbereich

Einerseits haben wir als Gesellschaft eine wichtige soziale Verantwortung für die vermeintlich „Schwächeren“. Anderseits können wir aber auch auf Eigeninitiative und Leistungsbereitschaft setzen, zumindest diese Eigenschaften unterstützen - Hilfe zur Selbsthilfe ist hier das Stichwort.“ Dabei ist dem jetzigen Schulleiter an einem Gymnasium im Landkreis Osterholz, der sich in der Kreispolitik im Landkreis Cuxhaven für seine Heimat einsetzt, klar: „Dies kann nur durch eine gute Bildung gelingen. Die Politik ist in der Verantwortung die Rahmenbedingungen für die Menschen zu verbessern. Dafür arbeite ich gerne.“ Als Schulleiter ist ihm bekannt, wo die Baustellen im Bildungsbereich sind und er kennt auch die Schullandschaft im Landkreis Cuxhaven gut. „Meine frühere Tätigkeit am Gymnasium Wesermünde hat mir auch gezeigt, wie viel eine gute Bildung erreichen kann und wie wichtig Schule in der Lebenswelt von Schülern ist.“

Soziale Verantwortung für den Mittelstand

Gerade in dieser Krisenzeit mit hoher Inflation und steigenden Energiekosten müsse der Staat vor allem die im Blick haben, die sonst kaum Unterstützung erhalten. „Es geht mir um die Familien, die hart arbeiten und bisher mit geringem bis mittlerem Einkommen weitestgehend über die Runden kommen. Die Inflation und die enormen Energiekosten treffen diese Personen besonders hart. Wir müssen unseren gesellschaftlichen Mittelbau, vom Angestellten, der Krankenschwester bis zum Rentner, jetzt stärker unter die Arme greifen!

Lösungen für steigende Kosten

Wir haben eine soziale Verantwortung für diejenigen, die staatliche Unterstützung bekommen, und ebenso auch für diejenigen, die arbeiten, ihre Steuern zahlen und durch diese Krise am Rande des wirtschaftlich Erträglichen gedrückt werden. Nicht jeder kann sich mal eben diese Inflation und das bis zu Dreifache der monatlichen Energiekosten leisten.“ Deshalb ist die Lösung für Denis Ugurcu klar: “Wir müssen vor allem hier finanziell entlasten und zwar mit sofortiger Wirkung im Portemonnaie, damit die Menschen über den Herbst und den Winter kommen. Das geht nur direkt über zielgerichtete Steuerentlastungen und über die Schaffung von Anreizen zum Energiesparen. Wer Energie sparen möchte, sollte stärker finanziell unterstützt werden“.

Dr. Denis Ugurcu, CDU

Foto: vk

Heimat selbst gestalten

„Die Menschen vor Ort sollen ihre Heimat selbst gestalten können“, ist der Landtagskandidat überzeugt. Für ihn ist es daher wichtig, die entsprechenden Rahmenbedingungen hierfür zu setzen: „Politik bedeutet für mich, sich für die Menschen vor Ort einzusetzen.“ Er ist begeistert vom Engagement der Menschen im ländlichen Raum. Anerkennend stellt Ugurcu fest: „Was zum Beispiel die Feuerwehrkameradinnen und -kameraden für uns alles leisten, ist einfach nur herausragend!“ Für ihn gehört die Freiwillige Feuerwehr zur Dorfkultur dazu. Daher möchte er dieses Engagement stetig unterstützen.

Enger Kontakt zu Bürgern

Aber vor allem eines begleitet ihn seit seinen ersten politischen Schritten in der Jungen Union. „Das Gespräch mit den Mitmenschen ist mir einfach wichtig; auch das direkte Wort. Wir in der Politik machen nicht alles richtig. Wir müssen aber eines richtig machen, nämlich zuhören!“ ist Denis Ugurcu überzeugt, der jahrelang im Team von Astrid Vockert mitgearbeitet hat. „Deswegen kann ich auch wirklich Klartext reden, mich kümmern und dann einfach machen, weil ich den Menschen zuhöre.“

Engagiert seit über 20 Jahren

Als Mitglied der CDU engagiert er sich bereits seit über 20 Jahren in der Kommunal- und Landespolitik. Mit seiner Familie lebt er im Landkreis Cuxhaven und engagiert sich gerne für seine Heimat. Als Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat und als Kreistagsabgeordneter kann er auf einen hohen Erfahrungsschatz bauen. Seine ehrliche Direktheit und Hartnäckigkeit zeichnen ihn dabei aus: „Wir haben tolle Gemeinden und die Menschen hier vor Ort haben es verdient, dass der Wahlkreis Unterweser mit seinen schönen Gemeinden Beverstedt, Hagen i. Br., Hambergen, Loxstedt und Schwanewede mit einer starken Stimme in Hannover vertreten wird.“

Dr. Denis Ugurcu, CDU

Foto: vk

Kümmerer und Ansprechpartner

Neben der Bildungspolitik engagiert sich Denis Ugurcu auch in sicherheits- und wirtschaftspolitischen Themen. „Wir müssen es endlich schaffen den Unternehmern mehr Freiraum zu geben und nicht immer Steine in den Weg zu legen. Aber auch der Schutz der Landwirte vor unnötigen Bürokratieauflagen und dem Wolf, sowie die mangelnde ärztliche Versorgung auf dem Land und der Fachkräftemangel im Kita-Bereich stehen auf seiner Liste. Wichtig ist dem leidenschaftlichen Fußballspieler aber vor allem die Nähe zu den Menschen. „Ich verstehe mich als Kümmerer und als Ansprechpartner der Bürgerinnen und Bürger. Sprechen Sie mich gerne an, und das nicht nur im Wahlkampf!“

Wolfsobergrenze

Das Thema Wolf wird uns weiterhin begleiten. „Bei diesem Thema bleibe ich dran“ macht Ugurcu klar. Seine Hartnäckigkeit bei diesem Thema ist hinlänglich bekannt. So setzt er sich sehr aktiv für eine Wolfsobergrenze in Niedersachsen ein. Zudem will er die Entschädigungszahlungen reformieren. „Wenn wir diese angespannte Situation haben, dass es immer mehr Wölfe gibt - und vor allem immer mehr Wolfsrisse -, dann muss die Entschädigungsrichtlinie reformiert werden. Es ist eine Billigkeitsleistung des Staates und das Land Niedersachsen kann hier bessere Akzente setzen. So bin ich dafür, dass jeder der nachweislich einen Wolfsriss hatte, entschädigt wird. Egal, welches Tier angegriffen worden ist und ob ein Zaun vorhanden ist oder nicht. Wir müssen das jetzige System entbürokratisieren und den finanziellen Topf massiv erhöhen. Die Tierhalter sind besser und schneller finanziell zu entschädigen. Bei den emotionalen Verletzungen der Tierhalter kann man wenig tun. Man kann aber das Verfahren vereinfachen, die Tierhalter überall besser unterstützen und ihre Arbeit wertschätzen.“

Klares Ziel

Sein Ziel ist klar gesteckt: „Am 09. Oktober 2022 möchte ich - wie mein Mitstreiter Claus Seebeck - der in Geestland kandidiert - den Wahlkreis gewinnen. Ich möchte für die Menschen da sein, mich kümmern und mich für unsere Heimat einsetzen dürfen!“

Besucht ihr die Weihnachtsmärkte in der Region?
44 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger