Feuerwerkskörper werden während der ZDF-Silvester-Show vor dem Brandenburger Tor abgefeuert. Die Show wird live im Fernsehen ausgestrahlt.

Feuerwerkskörper werden während der ZDF-Silvester-Show vor dem Brandenburger Tor abgefeuert. Die Show wurde live im Fernsehen ausgestrahlt.

Foto: Christophe Gateau/dpa

Deutschland und die Welt

Frohes neues Jahr! 2023 beginnt mit ausgelassenen Silvesterfeiern

Von dpa
1. Januar 2023 // 13:00

Mit fröhlichen Partys und farbenprächtigem Feuerwerk begrüßen viele Menschen in Deutschland das neue Jahr.

Viel Arbeit für Feuerwehr und Polizei

Auf ein frohes Neues: Milliarden Menschen haben in aller Welt das Jahr 2023 begrüßt. Auch in Deutschland gab es diesmal wieder große Feuerwerke nach den pandemiebedingten Verkaufsverboten der Vorjahre. Bei ungewöhnlich mildem Wetter mit vielerorts zweistelligen Temperaturwerten lagen sich Menschen in den Armen, um einander ein frohes neues Jahr zu wünschen. Allerdings hatten auch Feuerwehr und Polizei einiges zu tun. Rettungskräfte bekamen es unter anderem mit abgesprengten Gliedmaßen und tödlichen Unfällen beim Hantieren mit Feuerwerkskörpern zu tun.

Ausgelassene Stimmung am Brandenburger Tor

Auf der Bühne der ZDF-Silvesterparty am Brandenburger Tor in Berlin stimmten Sänger Sasha und Kollegin Aura Dione um Mitternacht den Silvesterklassiker «Auld Lang Syne» an. Zahlreiche Touristen tanzten und feierten gemeinsam mit Bewohnern der Hauptstadt. Zuvor hatten bereits die Scorpions ihren Klassiker «Wind of Change» gespielt. Die Feier war deutlich kleiner angelegt als in früheren Jahren. Die rund 2500 Karten für die Show waren zwar alle vergriffen, laut Polizei kamen am Ende aber nur rund 1300 Menschen, die über Stunden friedlich und ausgelassen zum Sound von DJ Bobo, Sasha und Laurell schunkelten und klatschten.

Touristen strömen nach Berlin

Auch anderswo war der Wegfall der Corona-Beschränkungen deutlich spürbar. Clubs und Diskotheken hatten in diesem Jahr wieder geöffnet. Wohl auch deshalb strömten zum Jahreswechsel nach Angaben des offiziellen Reiseportals Visit Berlin viele Touristen in die Hauptstadt. Die Hotels meldeten eine 80- bis 90-prozentige Auslastung. (dpa/dm)

Immer informiert via Messenger
Wie geht ihr mit den gestiegenen Energiepreisen um?
617 abgegebene Stimmen