Die Bundesschülerkonferenz spricht sich für Unterricht in den Ferien aus.

Die Bundesschülerkonferenz spricht sich für Unterricht in den Sommerferien aus.

Foto: Philipp von Ditfurth/dpa

Deutschland und die Welt

Schülervertreter fordern Unterricht in Ferien

Autor
Von nord24
16. April 2021 // 06:15

Zum Ausgleich des massiven Unterrichtsausfalls im Zuge der Corona-Pandemie fordern Schülervertreter zusätzliche Lernangebote für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien.

Es soll aber keinen Zwang geben

„Dieses Corona-Schuljahr ist so ungewöhnlich, dass jede Schülerin und jeder Schüler die Chance haben muss, in einer Sommerschule Lerndefizite aufzuarbeiten“, sagte Dario Schramm, Generalsekretär der Bundesschülerkonferenz, dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. Dazu solle aber niemand gezwungen werden.

Idee: Bezahlte Nachhilfe für ärmere Schulkinder

Mit Blick auf das kommende Schuljahr sollten ärmere Schulkinder außerdem Nachhilfe bezahlt bekommen, sagte Schramm. „Sonst wächst diese Bildungsungerechtigkeit in diesem Land immer weiter.“

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1656 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger