Christine Lambrecht (SPD), Bundesministerin der Verteidigung

Christine Lambrecht (SPD), Bundesministerin der Verteidigung, hat Bundeskanzler Olaf Scholz um Entlassung gebeten.

Foto: Michael/dpa

Deutschland und die Welt

Verteidigungsministerin Christine Lambrecht tritt zurück

Autor
Von nord24
16. Januar 2023 // 10:49

Immer wieder stand die Verteidigungsministerin in der Kritik. Nun zieht Christine Lambrecht Konsequenzen.

Seit Monaten in der Kritik

Sie habe Bundeskanzler Olaf Scholz (beide SPD) um Entlassung gebeten, hieß in einer Erklärung der Ministerin aus dem Verteidigungsministerium. Die 57-Jährige steht seit Monaten in der Kritik, die oppositionelle Union hatte wiederholt ihren Rücktritt gefordert.

Fehlende Sachkenntnis vorgeworfen

Kritiker warfen ihr etwa die schleppend angelaufene Beschaffung für die Bundeswehr oder fehlende Sachkenntnis, aber auch ihr Auftreten in der Öffentlichkeit vor. So machte ein Foto ihres Sohnes auf Mitreise in einem Bundeswehrhubschrauber Negativschlagzeilen. Jüngst sorgte sie für Irritationen mit einer auf Instagram verbreiteten Neujahrsbotschaft, in der sie begleitet von Silvesterfeuerwerk über den Ukraine-Krieg sprach.

Ministerium im Fokus

Damit muss nun ein zentraler Posten im Ampel-Kabinett von Bundeskanzler Olaf Scholz neu besetzt werden. Das Verteidigungsministerium ist infolge des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine zusätzlich in den Fokus gerückt. Deutschland hatte als Reaktion ein 100-Milliarden-Euro-Programm aufgelegt, um die Bundeswehr besser auszurüsten. Auch bei der Unterstützung der Ukraine spielt das Verteidigungsministerium eine wichtige Rolle. (dpa)

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Wie geht ihr mit den gestiegenen Energiepreisen um?
618 abgegebene Stimmen