Eine Rot-Kreuz-Fahne hängt über dem Eingang zum Impfzentrum in Eich.

Dieses Impfzentrum in Eich (Vogtlandkreis) wurde Ziel eines Brandanschlags.

Foto: B & S/dpa

Deutschland und die Welt

Nach versuchtem Brandanschlag: Warnung vor radikalen Impfgegnern

Autor
Von nord24
16. September 2021 // 07:02

Nach einem versuchten Brandanschlag auf ein sächsisches Impfzentrum haben Innenpolitiker des Bundestags vor einer Radikalisierung der Impfgegner gewarnt.

FDP-Politiker Kuhle: Radikale Impfgegner und Querdenker sind eine Gefahr für die Gesellschaft

„Die zunehmende Gewalt aus der so genannten Querdenker-Szene gegen öffentliche Institutionen und Gesundheitseinrichtungen ist zutiefst besorgniserregend“, sagte der innenpolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Konstantin Kuhle, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Radikale Impfgegner und Querdenker seien eine Gefahr für die Gesellschaft und trügen durch Falschinformationen und Verunsicherung dazu bei, dass sich weniger Menschen impfen ließen.

Polizei und Justiz wird in die Pflicht genommen

Die innenpolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag, Irene Mihalic, sagte, seit Monaten beobachte man eine Radikalisierung der Szene. Mathias Middelberg (CDU) forderte eine konsequente Aufklärung durch Polizei und Justiz. Der Verfassungsschutz müsse bei der Szene weiter genau hinsehen.

Versuchter Anschlag auf Impfzentrum im Vogtlandkreis

Im sächsischen Vogtlandkreis hatten Unbekannte am Dienstagabend drei Flaschen mit einer brennbaren Flüssigkeit gegen ein Rolltor an einem Impfzentrum geworfen. Die Brandsätze zündeten nicht, weswegen kein Feuer ausbrach.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1393 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger