Der Hashtag Clausnitz dominierte am Freitag viele Debatten bei Twitter und Facebook.

Der Hashtag Clausnitz dominierte am Freitag viele Debatten bei Twitter und Facebook.

Foto: Ruge

Netzwelt

#Clausnitz und die Folgen in den Sozialen Netzwerken

Von nord24
19. Februar 2016 // 16:05

Ein Video aus Clausnitz sorgt derzeit für Empörung im Netz. Der Film zeigt, wie Demonstranten die Zufahrt einer Flüchtlingsunterkunft in dem sächsischen Ort in der Nähe der tschechischen Grenze blockieren. Vor ihnen steht ein Bus mit Flüchtlingen - die sichtlich verängstigt wirken.

Unter anderem hat der Bremer TV-Moderator Jan Böhmermann auf das Video aufmerksam gemacht:

https://twitter.com/janboehm/status/700588374529191938

Im Netz folgte die Protestwelle. Menschen aus Sachsen, Google-Sprecher Klaus Flechsig oder der FDP-Politiker Christian Lindner distanzieren sich von den Vorfällen in Clausnitz:

https://twitter.com/Heldt_D/status/700684404289642496 https://twitter.com/KlaasFlechsig/status/700683873647087616

Auch Medien wie Spiegel Online oder der WDR bezogen klar Stellung zu den Vorfällen:

https://twitter.com/SPIEGELONLINE/status/700629663098351616

In Clausnitz skandiert der Mob, als ein Bus mit Geflüchteten ankommt. Widerlich. Aber #Clausnitz trendet bei Twitter - immerhin wird darüber diskutiert.Posted by WDR on Freitag, 19. Februar 2016

Andere zogen auch geschichtliche Vergleiche:

Brauner Mob brüllt gegen Flüchtlingskinder

Da wird einem schlecht. Das ist nicht Rostock-Lichtenhagen 1992, sondern #Clausnitz 18. Februar 2016. Wieder steht Nazi-Gesindel auf der Straße und brüllt Flüchtlingskinder an. Die Kinder weinen vor Angst, da sie den Hass in den Augen des braunen Mobs (NPD/AfD) sehen, der sie am liebsten abschlachten/deportieren/vergasen will. Ich wünsche mir hier ein hartes Durchgreifen der Polizei gegen das faschistische Gesindel! Sie brüllen "Wir sind das Volk", dabei sind sie nur der Bodensatz der Gesellschaft. Der Pöbel, für den sich ein Land nur schämen kann.Posted by Tobias Huch on Freitag, 19. Februar 2016

Brauner Mob brüllt gegen Flüchtlingskinder

Da wird einem schlecht. Das ist nicht Rostock-Lichtenhagen 1992, sondern #Clausnitz 18. Februar 2016. Wieder steht Nazi-Gesindel auf der Straße und brüllt Flüchtlingskinder an. Die Kinder weinen vor Angst, da sie den Hass in den Augen des braunen Mobs (NPD/AfD) sehen, der sie am liebsten abschlachten/deportieren/vergasen will. Ich wünsche mir hier ein hartes Durchgreifen der Polizei gegen das faschistische Gesindel! Sie brüllen "Wir sind das Volk", dabei sind sie nur der Bodensatz der Gesellschaft. Der Pöbel, für den sich ein Land nur schämen kann.Posted by Tobias Huch on Freitag, 19. Februar 2016

" data-width="500">
Brauner Mob brüllt gegen Flüchtlingskinder

Da wird einem schlecht. Das ist nicht Rostock-Lichtenhagen 1992, sondern #Clausnitz 18. Februar 2016. Wieder steht Nazi-Gesindel auf der Straße und brüllt Flüchtlingskinder an. Die Kinder weinen vor Angst, da sie den Hass in den Augen des braunen Mobs (NPD/AfD) sehen, der sie am liebsten abschlachten/deportieren/vergasen will. Ich wünsche mir hier ein hartes Durchgreifen der Polizei gegen das faschistische Gesindel! Sie brüllen "Wir sind das Volk", dabei sind sie nur der Bodensatz der Gesellschaft. Der Pöbel, für den sich ein Land nur schämen kann.Posted by Tobias Huch on Freitag, 19. Februar 2016

">

Offenbar hat die Seite "Döbeln wehrt sich" das in Clausnitz aufgenommene Video gelöscht oder auf privat gestellt...Posted by Sascha Lobo on Freitag, 19. Februar 2016

" data-width="500">

Offenbar hat die Seite "Döbeln wehrt sich" das in Clausnitz aufgenommene Video gelöscht oder auf privat gestellt...Posted by Sascha Lobo on Freitag, 19. Februar 2016

Immer informiert via Messenger
Der BFV hält an der Strafe für den OSC Bremerhaven wegen Nicht-Antretens fest. Richtig so?
503 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger