Ob beim Schwimmen oder beim Spielen - viele Eltern haben die Kamera immer dabei: Kinder-Influencer sorgen mitunter für das Einkommen der ganzen Familie. Das Deutsche Kinderhilfswerk sieht in vielen Fällen eine neue Form von Kinderarbeit - und fordert einen besseren Schutz für Minderjährige, die im Netz Geld verdienen.

Ob beim Schwimmen oder beim Spielen - viele Eltern haben die Kamera immer dabei: Kinder-Influencer sorgen mitunter für das Einkommen der ganzen Familie. Das Deutsche Kinderhilfswerk sieht in vielen Fällen eine neue Form von Kinderarbeit - und fordert einen besseren Schutz für Minderjährige, die im Netz Geld verdienen.

Foto: Büttner/dpa

Netzwelt

Kindheit vor der Kamera

Von nord24
12. September 2020 // 20:10

Sie testen Spielzeug, Süßigkeiten und Pflegeprodukte. Hunderttausende folgen minderjährigen Influencern auf Youtube, Instagram und Tiktok.

Lebenswirklichkeit vieler Kinder

Ihre Videos und Fotos gehören mittlerweile zur Lebenswirklichkeit vieler Kinder und Jugendlicher in Deutschland, die in den sozialen Medien unterwegs sind. Hinter der Kamera und den Accounts stehen oft die Eltern.

Familie lebt davon

Sie kümmern sich um die Bespielung der Kanäle und manchmal auch um die Verträge mit Unternehmen, die in den Videos ihre Produkte platzieren und dafür Geld bezahlen. Manche Familien bestreiten so ihren Lebensunterhalt.

Wachsendes Phänomen

Das Deutsche Kinderhilfswerk beobachtet das wachsende Phänomen der Kinder-Influencer in Deutschland seit geraumer Zeit mit Sorge, in vielen Fällen sieht es eine neue Form von Kinderarbeit.

Gesetzesanpassung gefordert

Die Kinderrechtsorganisation fordert nun eine Anpassung des in Deutschland geltenden Jugendarbeitsschutzgesetzes an die Tätigkeit von Minderjährigen in den sozialen Medien. „Es muss klar sein, dass die in Deutschland bestehenden Regeln zum Schutz von Kindern auch die Arbeit von Kindern im Internet umfasst“, sagt Uwe Kamp, Sprecher des Deutschen Kinderhilfswerks.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
278 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger