Diese kuriose Fahndung der Berliner Polizei erobert gerade das Netz.

Diese kuriose Fahndung der Berliner Polizei erobert gerade das Netz.

Foto: Caroline Seidel/dpa

Netzwelt

Möge die Macht mit der Berliner Polizei sein

Von Lili Maffiotte
28. November 2016 // 13:44

Die Beamten der Berliner Polizei haben sich als Star-Wars-Fans geoutet. Passend zum Vorverkaufsstart des neuen Films "Rogue One" waren sie als Trendsetter im Netz aktiv. Unter dem Hashtag #BerlinsuchtVader veröffentlichten die Polizisten neben einem Video auch einen fiktiven Steckbrief zum berühmten Bösewicht des Weltraumepos. Der Gesuchte soll Pläne für den #Todesstern bei sich führen. Wir haben da ein ganz mieses Gefühl.#BerlinsuchtVader pic.twitter.com/f7ikXgAx38 — Polizei Berlin (@polizeiberlin) 28. November 2016

Berliner Polizei twittert

"Herr Vader" sei neben einer "rot leuchtenden Hieb- und Stichwaffe" an "Atembeschwerden und Jähzorn" zu erkennen, schrieb die Polizei auf Twitter. Die Berliner Polizei-Pressestelle sprach dabei von einer "Challenge".

Erste Fotos aufgetaucht

Tatsächlich hielten einige den Gesuchten wenig später fest - jedoch nicht wörtlich, sondern nur per Smartphone-Kamera. Die ersten Fotos zeigten Darth Vader an der Currywurstbude, mit wehendem Umhang am Potsdamer Platz oder vor dem Reichstag. Auch die Polizei Mainz machte mit: Ein Tweet zeigt einen Beamten mit zwei Lichtschwertern, als er zwei Stormtrooper "entwaffnet".

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
618 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger