Ein Vorfall an Bord eines Flugzeugs in Chicago erhitzt die Gemüter.

Ein Vorfall an Bord eines Flugzeugs in Chicago erhitzt die Gemüter.

Foto: NZ-Archiv

Netzwelt

Überharte Attacke: Security schleift Passagier aus Flugzeug

Von Matthias Berlinke
11. April 2017 // 08:59

Empörung weltweit: Vor einem Flug von United Airlines von Chicago nach Louisville (Kentucky) wurde ein Passagier mit Gewalt aus der Maschine gebracht. Grund: Der Flug war überbucht.

Geldprämie und Hotelübernachtung ziehen nicht

Es fanden sich keine Freiwilligen, die den Linienflug trotz angebotener Geldprämie und Hotelübernachtung verlassen wollten. So mussten vier Passagiere per Losverfahren ermittelt werden. Einer davon wollte die Maschine aber nicht verlassen. Er sei Arzt und habe wichtige Termine, sagte der Mann. Die Besatzung beeindruckte das nicht: Sie rief den Sicherheitsdienst, der dann überhart zugriff.

United Airlines will eigene Crew-Mitglieder an Bord bringen

Worüber sich das Netz aufregt: Das Flugzeug von United Airlines war überbucht. Trotzdem wollte das Unternehmen noch eigene Crew-Mitglieder an Bord unterbringen.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1822 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger