Auf Twitter haben viele User selbstironisch  ihre eigenen Berufe oder Hobbys unter #GreatestHits kommentiert.

Auf Twitter haben viele User selbstironisch ihre eigenen Berufe oder Hobbys unter #GreatestHits kommentiert.

Foto: Arno Burgi

Netzwelt

So herrlich selbstironisch reagieren Polizei, Lehrer und Co. im Netz

Von Peter Gassner
29. Januar 2019 // 11:00

Auf dem sozialen Netzwerk Twitter ist aktuell ein neuer Trend im Gange. Unter dem Hashtag #GreatestHits sammeln Menschen aus verschiedenen Berufen oder Bevölkerungsgruppen selbstironisch einige typische Sprüche. Auch viele Unternehmen und Institutionen beteiligen sich.

#GreatestHits von nord24

Bei nord24 würde das also so aussehen: "Hallo, wir sind nord24. Sie kennen uns vielleicht von unseren #GreatestHits wie "#isso", "Subway in Bremerhaven verschiebt die Eröffnung" oder "Hier blitzt es in Bremerhaven und umzu".

"Nein, wir sind nicht die Stripper"

Welche GreatestHits Polizei, Telekom oder Beamte so rausgehauen haben, seht ihr hier: https://twitter.com/PolizeiBB/status/1087683475770130432 https://twitter.com/jens_aber_los/status/1087873429116764162 https://twitter.com/mufflkuchen/status/1088064379881512960 https://twitter.com/deutschetelekom/status/1088103813666537472 https://twitter.com/BSI_Presse/status/1087741257735172098 https://twitter.com/Kadesha19/status/1089575144421507074 https://twitter.com/peer_juergens/status/1087973942743236608 https://twitter.com/McDonaldsDENews/status/1088108409956823041 https://twitter.com/ElovY_/status/1087638610168430592

Immer informiert via Messenger
Wie findet ihr die Parkgebühren in der Innenstadt, wenn ihr da einkauft?
410 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger